Mein Kadett E Limited 300

  • #165

    Finde ich nicht ist meine Meinung denn mir ist das Kennzeichen so lang wie breit. Für mich muss das Auto laufen und mehr nicht, da ist es gleich ob das Kennzeichen einen blauen Balken hat. :)

    Tja wenn du das so locker siehst, kein Problem. Trotzdem passt das zur Bauzeit der Fahrzeuge passende Kennzeichen einfach optisch da besser dran. Ein VW Käfer mit DIN Kennzeichen z.b.sieht auch 100x besser aus als wenn man ihn verHunzt ;) gleiches gilt für alle Kadett A-E, die allesamt während der Ausgabezeit der DIN Kennzeichen produziert wurden.

  • #167

    Es gibt Neuigkeiten: ich werde mich im Februar von dem Kadett trennen, nachdem er mich die letzten Jahre immer wieder erweichen konnte...aber nachdem auch eine 4stellige Reparatursumme 2018 noch immer kein vollständig nutzbares Auto liefert, habe ich entschieden, das der Wagen künftig besser in versierten Schrauberhaenden aufgehoben ist.


    Ich habe noch 2 weitere alte Fahrzeuge, die im Gegensatz zum Kadett zuverlässig laufen und darüber hinaus sogar beDINt sind und die nicht zur Debatte stehen... Auf Dauer lassen sich drei alte Autos ohne eigene handwerkliche Fähigkeiten nicht halten und so wird er nun nach 21 Jahren in unserer Familie, einen neuen Besitzer (un)glücklich machen...


    Anbei noch mal das letzte Foto von ihm aktiv auf der Straße, vom 08.07.2018

  • #170

    lch habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Jedoch ist die Geduld eines jeden Menschens irgendwann auch mal aufgebraucht und ich bin mit der Entscheidung im Reinen. Ich habe seit 2007 über 10.000€ in den Rostdett gesteckt und trotzdem ist immer wieder was daran kaputt.


    Der neue Besitzer ist bereits gefunden. Natürlich bezahlt er nicht im Ansatz das Geld was in dem Auto steckt (auch nicht die 2500€ die anno 2018 investiert werden mussten). Aber er hat handwerkliche Begabung, Platz und Möglichkeiten. Bei ihm bleibt das Auto ebenfalls original. Vielleicht wird er sich ja hier anmelden mit dem Limited, sodass man weiterhin sieht, was der Wagen an Ärger verursacht :)


    Ich habe nie die vollkommen unrealistische Hoffnung gehabt, für einen LS 1,6 Automatik ansatzweise das investierte Geld zurück zu bekommen, allerdings ist das Auto dann halt endlich nicht mehr mein Kostenproblem. Und wenn es an einen Liebhaber geht, lässt sich ein moderater Preis leichter verschmerzen ;)

  • #172

    Oft ist es an der zeit tschüss zusagen.
    Denke bei der Summe an Reparaturen und Geld dürfte irgendwann mal ende sein mit reinstecken.
    Aber wenn du das für dich entschieden hast dann ist das nun mal so.Ich hoffe du bereust es nicht.Leider ist das bei den meisten Verkäufen der Fall.
    Vorallem schätz der neue besitzer so einen wagen selten so wie man selbst.Also dir wird sicher nicht immer alles gefallen wie der neue damit umgeht.
    Schade aber trotzdem allzeit gute fahrt.

  • #173

    Angel: sollte sich die Sache aus irgendeinem Grund noch kurzfristig zerschlagen, würde ich mich bei dir noch mal melden. Ich habe vom potentiellen Käufer die Zusage, das er den Limited original lässt und in Ehren halten will. Ich werde darüber hinaus den Kontakt zu ihm behalten, falls er das Auto irgendwann doch nicht mehr will und ich ggf wieder Bock darauf hab, das der Klumpen mir wieder das Portmonee leerfrisst :D


    Cha-ot: Dankeschön :) ja das hatte ich auch gehofft das irgendwann mal Schluss sein müsste mit reinbuttern, aber das ist wohl nicht abzusehen... im Grunde ist es wieder mal nur eine Kleinigkeit gewesen, die mich zu dem Entschluss gebracht hat, aber da ich mit 2 linken Händen nicht in der Lage bin diese Kleinigkeit selber zu beheben und es leid bin, jährlich eine hohe 3stellige Summe für den Wagen rauszuschmeißen, wechselt er nun erst einmal den Besitzer. Aktuell ist es besser so, denke ich.

  • #174

    So, nach laaanger Zeit mal wieder etwas von mir. Wie ihr ja wisst kommt es im Leben oft anders als gewünscht. Und wie ihr seht, habe ich den Kadett immer noch an der Backe kleben. Nach insgesamt 2 Jahren Dornröschenschlaf wurden kürzlich nochmal 800 Euro investiert um den Guten wieder zum Laufen zu bringen. TÜV frisch bis 06.2022 inklusive.


    Was wurde gemacht?

    2018 konnte ich endlich den beifahrerseitigen Ablaufschlauch des Schiebedachs als Verursacher des eindringenden Wassers im Kofferraum ausfindig machen - er ist wohl einfach irgendwann verrutscht und ergoß sich dann hinter die Verkleidung und das Wasser sickerte über den Kofferraumboden in die Reserveradmulde. Hier wurde jetzt sämtlicher Rost entfernt und der Kofferraum komplett neu lackiert.

    Die schwergängige Fensterschere in der Fahrertür ist auch wieder leichtgängig und er bekam frische Bremsflüssigkeit und Motoröl mit Filter neu. Seit dem TÜV im Sommer 2018 sind Sommerreifen von 2015 drauf.


    Verkaufen müsste ich ihn aus Vernunftsgründen zwar eigentlich immer noch. Aber solang sich niemand findet, der ihn zu schätzen weiß, behalte ich ihn. Ich hab ihn seit 2006 mit viel Geld und Herzblut am Leben gehalten und ein Verramschen für 1000€ ist daher ausgeschlossen.


    Anbei ein paar aktuelle Bilder nun mit den ATS Nabenkappen.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein kostenloses Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!