Beiträge von Meenzer

    Da widerspreche ich dir aber auch teilweise.

    Ausschlaggebend bei Opel 2-Ventilern (OHC) sind nicht die Kolbenform, sondern die Brennraumhöhe- und Form des Zylinderkopfes.

    Da der Ventilsitz bei den Freiläufern deutlich höher (Richtung Zylinderkopfhaube / Ventildeckel) liegt, ist dementsprechend der Ventilteller beim ausfahren weiter vom Kolben entfernt.

    Selbst wenn das Ventil voll geöffnet ist und der Kolben in OT-Stellung steht, ist ein berühren nicht möglich.

    Der Kolben (original) z.B. vom 20NE / C20NE hat keine Ventiltaschen, sondern eine außermittige Kolbenmulde.


    Bei anderen Motoren wird das über Ventiltaschen gelöst, richtig.


    Nebenbei, ein Daihatsu 3-Zylinder Typ EJ-DE und EJ-VE ist auch ein Freiläufer, allerdings mit Vierventil-Technik, sehr selten.

    Gelöst über die Brennraumhöhe.

    Kein Denkfehler. Kommt auf den Motortyp drauf an, dein 1.4ltr ist in jedem Fall keiner!


    (Inga misstag att tänka. Det beror på motortyp, din 1,4ltr är definitivt inte en!)

    Weiter am Vectra, das ich den auch mal abschließen kann zwecks Platz.


    Der 4x4 bzw. dessen Karosserie ist jetzt im Grunde fast komplett zerlegt.

    Ich habe den vorderen Querträger ausgebohrt sowie den linken Träger für den Fahrschemel, dafür den Unterboden auf den Kopf gestellt:




    Verdammt langwierige Arbeit, da die Schweißpunkte kaum noch zu sehen sind und ich daher nicht weiß, wo er überall fest ist.

    Zudem ist der Träger im Tunnel noch mal extra an vier Stellen mit Schutzgas verschweißt worden, wo man schlecht drankommt.


       



    Die ausgebohrten Teile:




    Jetzt geht es noch an die vordere Bodenwanne, die ich von den Innenschwellern und von den vorderen Längsträgern lösen muß.


    Fazit nach 31Jahren Einsatz Gelände / Straße des Vectra, verdammt viel Rost, aber die Materialstärke ist echt gut und daher alles Arbeit für den Sandstrahler, mal sehen.


    Wenn alles draußen ist und liegt, werde ich die Teile mal testweise in den Kadett legen und schauen, ob das eventuell passen würde, so eine Vectra-4WD-Bodengruppe in der Karosserie vom E-Kadett.


    (Das wäre ja dann was für unseren Schmitti und seinen Kadett!?)

    Opel ist tot, der letzte wirkliche Opel ist noch der Insignia in Bezug auf die technische Entwicklung und Plattform.

    Aber auch nur noch, bis dieses Modell eingestellt wird, dann gibt es nur noch den Namen.


    Das, was jetzt kommt, ist alles nur noch PSA, Joint-Venture-Projekte und französisch, dazu noch ein wenig Fiat.


    Mit der Übernahme hat man die noch verbliebenen Marktanteile, bedingt den Kundenstamm und die Werke übernommen.

    Anstatt den Parallelweg mit der Technik aus Rüsselsheim zu nehmen, ist dasselbe passiert wie beispielhaft Skoda.

    Alles VW-Technik, aber ich halte noch einiges von den Entwicklungen aus Wolfsburg im Gegensatz zu dem, was aus Frankreich kommt.

    Kostentechnisch klare Sache, egal ob PSA oder VW, aber ansonsten wird nur noch für die Aktionäre geplant.


    Mein Geselle hat mir immer gepredigt, lass die Finger von Autos mit "F", also Fiat, Ferrari und Franzosen.

    Nach 35 Jahren Berufserfahrung kann ich heute sagen, er hatte recht.


    Und nebenbei, Opel Classic Parts Spanien sind auch schon Geschichte.

    Good Bye Opel, wir werden euch vermissen...

    Die Abkantbank ist schon vorhanden in Form zweier massiver L-Winkel mit Flügelmuttern zum spannen, Marke Eigenbau halt, aber funktioniert.


    Und, der Mann kommt von Volkswagen und fährt auch noch einen getunten GTI 7 mit dezenten 300PS! =O


    Was eine Ehre für ihn, mal für einen Opel was zu machen. :)


    Spaß, vier Räder sind immer dran, ob bei Opel, VW oder BMW.