Beiträge von Cliffcali

    Meine Theorie zu den prozentualen Zahlen 2008 zu 2020.

    Die 1.3 mit 60 PS - da gab es wohl schon 2008 aufgrund des Alters viele gepflegte Fahrzeuge. Der Großteil der Rest-TÜV-Baustellenautos war da schon weg.

    Zu der Zeit wurden aber noch "Massen" an jüngeren Kadett E (z.B. 1.4 60 PS und 1.8 90 PS) endverbraucht. Deshalb ist dann der prozentuale Rückgang höher.


    Offtopic: Mein C18NZ macht auch keine Probleme, der hat aber auch erst 38.000 KM drauf.

    War für ein paar Stunden dort.

    Ein schönes Treffen mit vielen Kadett E Varianten.

    3- und 5-Türer CC, Cabrio, Stufenheck, 3- und 5-Türer Caravan und Combo - alles war vor Ort.

    Danke an CHA-OT für die Organisation.

    Glückwunsch zum Neuerwerb.


    Das ist doch der aus dem Video:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Händler-Sondermodell könnte sein, die hinteren Kopfstützen konnte man aber auch beim LS ab Werk mitbestellen.

    Beim CS waren die hinteren Kopfstützen Serie, vielleicht wurde die Innenausstattung einfach nur nachträglich umgebaut.

    Bei diesem Kadett wäre tatsächlich das Adrema-Schild interessant.

    Es gab z.B. laut Preisliste vom Januar 1990 in Deutschland mit dem Bestellschlüssel 50-1 für den LS (außer Caravan 3türig) und den GL für 499.- DM Aufpreis Sportsitze vorn zu bestellen.

    Ob die dann tatsächlich auch die Bezüge vom Club (oder CS oder GT ) hatten, weiß ich allerdings nicht.