Beiträge von Andreas

    @ Chris,


    klar, kannst gerne mal vorbeikommen, aber in meiner Halle sind es momentan -6 Grad, daher mache ich nichts momentan. Und der Breitbau steckt noch in den Kinderschuhen, weil ich mir noch gedanken über manche Kleinigkeiten machen muss, aber soweit steht mein Konzept.


    vorne ist klar, ist auch schon heftig für eine 7,5 x16.


    Aber hinten? Müsste die Einzelradaufhängung in etwa der starren Hinterachse gleich sein, oder macht es so viel aus?


    Mir hat unser TÜVler gesagt, nicht unter ET 0, daher werden es dann 11x17 hinten....

    Hi Chris,


    ein Foto von vorne wäre net schlecht, wo man sieht, in wie weit du vorne rauskommst.


    Welche Felgengrösse und ET hast du jetzt verbaut? Komme bei meinem hinten momentan mit einer 9x16 auf ET -50


    PS: Meld dich mal wieder

    Ich muss dich grade nochmal fragen wegen den Querlenkerstützen.
    Also waren bei dir auch die Bohrungen zu klein für die Schraube.


    Hast du diese einfach aufgebohrt oder angepasst an eine Art Rahmenlehre/Anhaltspunkt?
    Ich musste mein Loch nämlich in eine Richtung versetzen bzw in eine Richtung vergrössern, da bei mir Abweichungen drin waren zur vorherigen Stütze.

    Hi,
    kann sein das du meinen meinst.
    War bzw ist ein blauer Kadett GSI, da war der Unterboden fast komplett schon abgeschliffen und grundiert gewesen und lag seitlich auf Matrazen.
    Bin grade dabei, den 2. Träger einzuschweissen.


    Die Längsträger hatte ich von Opel-Classic-Parts. Angeblich war von dem einen nur noch eine Seite erhältlich. Sind übrigens die selben wie für das Cabrio.
    Notfalls einfach mal dort nachfragen, sind auch in Ebay drin: Längsträger
    Ansonsten evtl die von der Stufe nehmen und kürzen, das wäre meine Option gewesen wenn die Achsposition gestimmt hätte.


    Der hintere Teil bleibt stabil und drückt sich auch nicht weg beim Abbohren, also keine Spannung auf dem Blech/Karosse. Leider passten die nicht so richtig, evtl durch langes oder falsches Lagern, keine Ahnung.


    Hinter den A-Säulen hab ich noch nicht nachgeschaut, aber da wird auch Oberflächenrost sein, die unteren Ecken werden bei mir fast durch sein wenn ich dran gehe. Aber das kommt bei mir erst noch.


    Frage an dich: Waren bei deinen Querlenkerstützen das Loch für die Schraube auch zu klein vorgegeben?

    Hi,


    muss auch sagen, das du dir da viel Arbeit machst.
    Habe das mit dem Querträger auch schon hinter mir seit 1-2 Monaten.


    Und das komplette Radhaus vorne rauszuholen: Respekt !!!!! Das wird mir hoffentlich erspart bleiben.
    Aber so haben meine hinteren Längsträger ausgesehen von innen, die Tausche ich gerade auch aus gegen Neuteile.


    Finde deine Arbeit super und freue mich auch auf weitere Bilder.

    Und wieder ein paar Schritte weitergekommen.


    Habe mittlerweile den 2. Längsträger hinten rausgeholt.




    Hier war etwas mehr Rost, also erstmal wieder alles blank gemacht und vom Rost befreit:




    Leider war diese Seite schlimmer als die andere. Hier bin ich am Innenschweller schon durchgekommen.
    Da der Rost hier schon weiter zerfressen hatte, habe ich das Stück herausgeschnitten, ein neues Blech geschnitten und zurechtgeformt und eingeschweist.







    Nachdem das erledigt war, wurde noch Schweissprimer und Grundierung aufgetragen, sodas ich den Träger jetzt auch einsetzen kann.




    Der Radkasten hinten wurde zwischendurch auch noch von der Dichtmasse und U-Schutz befreit.
    Leider kam das zum Vorschein:




    !!! Falls jemand einen Kadett schlachtet und diese Stossdämpferaufnahmen noch im guten Zustand sind, bitte eine PN an mich mit Preisvorstellung !!!!

    Danke erstmal für das positive Feedback.


    @ harrytx65:
    Auf original wird dieser nicht mehr umgebaut, dafür ist der Motorraum zu stark verändert. Für eine originale Optik würde ich mir da einen anderen suchen, bei dem die Karosse noch gut ist. Hier bei uns in der Gegend sehe ich 2 Kadett´s in einem sehr guten Zustand, vermutlich ältere Leute. Konnte aber noch keinen Besitzer finden. Bei sowas würde sich einer lohnen.
    Habe jetzt aber noch ein Vectra geerbt mit einem 2L.Motor, auch gut in Schuss. Daher werde ich keinen weiteren Kadett dazuholen erstmal.



    Diese Woche gings auch wieder weiter. Nachdem ich stundenlang den Träger angepasst und etwas abändern musste, ist alles wieder da, wo es sein soll.
    Morgen werden noch die Bohrlöcher für die Achse auf Mass gebracht, dann kommt die Achse zur Sicherheit/Kontrolle erstmal unter das Auto.



    Ein paar Bilder:






    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Update 6.11.10


    So, mal die Löcher für die Achse erstellt, sodas die Schraube durch die zu kleinen vorgegebenen Löcher durchpasst.
    Dann wurde die Achse mal eingebaut:




    Passt alles direkt, ohne Probleme bei den Abständen zwischen den Trägern.



    Dann habe ich noch angefangen, das entstandene Loch vom Anfang, zuzuschweissen und den Radkasten vorne teilweise abzuschleifen und zu grundieren.





    Noch was evtl für die Technische Rubrik (gibt es sowas hier? Noch keine Acht gehabt)


    Mein Automatik-Schweisserhelm hat letztens den Geist aufgegeben. Da ich nicht unbedingt einen neuen kaufen wollte (der war nur Ebay-Ware), habe ich mal gegoogelt, was so defekt gehen würde.
    Dabei kam ich auf ein paar Einträge, bei denen hingewiesen wurde, das in dem Helm Batterieen fest eingebaut sind und nicht für den Wechsel geeignet sind.
    Was lag also näher, als den defekten Helm mal auseinander zunehmen. Das ganze zu öffnen ist genau so beschissen, wie bei einem Tacho das Plexiglas von dem Rahmen zu nehmen.
    Und tatsächlich, es kamen 2 Knopfzellen-Batterien zum Vorschein, die fest eingebaut sind.
    Also mal abgelötet und passende Sockel geholt. Zum testen habe ich diese einfach mal angelötet und neue Batterien eingesetzt.
    Das Ergebnis: Der Helm funktioniert wieder.
    Nachteil im Moment: Das Gehäuse lässt sich nicht schliessen, da die Bauhöhe der Sockel zu groß sind.
    Evtl werde ich diese nach aussen verlegen, sodas ein Wechsel einfacher wird.



    Hätte da mal generell ne Frage zu Baujahr/Erstzulassung:


    Erstzulassung ist klar, wie verhält sich sowas gegenüber der Zulassung der ABE?


    Beispiel: Erstzulassung ist 1987, die ABE wurde 1986 dafür erstellt (so ist es bei mir). Da müsste doch dieses Auto schon quasi gebaut sein mit dieser Fahrgestellnummer und wartet nur noch, das es verkauft und zugelassen wird.


    Will jetzt keine Behauptung in den Raum stellen wie es ist, aber mich würde das mal interessieren. Weil einige Autos ja länger bei Händler stehen, bis sie zugelassen werden. Ein Kollege hatte da mal Probleme mit Autoteilen, weil er noch ein Vorfacelift-Modell hatte, aber laut Erstzulassung wäre es schon ein Facelift gewesen.


    Bitte klärt mich mal auf.

    Also das mit dem Sandstrahlen hatte ich damals mal am Ascona probiert.
    Leider hat es da überhaupt nicht funktioniert. Ergebnis bei mir: Viel Dreck, einiges an Zeit und kaum Ergebnis.
    Das dürfte aber auch am Druck und an Baumarkt-Geräte gelegen haben.
    Mir war das auch dann zuviel sauerei in der Werkstatt innerhalb 10 min.


    Zudem hab ich letztens ein Bericht darüber gelesen, das der Sand gesundheitliche Schäden verursachen könnte, da der Sand immer weiter zerkleinert wird und in die Lunge beim Atmen kommt. (Klar, es gibt Atemmasken)
    Hatte auch mal gehört, das der Sand, welcher in Hohlräume drinbleibt, Feuchtigkeit aufnimmt und somit den Rost wieder fördern würde. Inwiefern das aber zutrifft, weis ich nicht, aber vielleicht kann es jemand posten. Würde mich auch mal interessieren.


    Ich bleibe lieber bei der alten Methode. Die hatte sich damals schonmal bewährt und zeigte ein gutes Ergebnis, deshalb wiederhole ich das alles an meinem Kadett.


    Heute ging leider nicht so viel, da jetzt noch die Flex nicht mehr geht.




    Jetzt mal ne Frage zu denen, die schonmal am Kadett die Schweller gewechselt hatten: : Habe mal den verosteten Schweller aufgebogen. Darunter kam nochmal Blech, das schon stark zersetzt ist. Handelt es sich hierbei um den Originalen Schweller, wo ein zweiter mal drübergesetzt wurde ? Etwas weiter vorne sieht man eine Schweissnaht, sonst aber noch nichts.
    Normalerweise kenn ich da nur das Schwellerblech und weiter vorne die Versteifung von der B-Säule / A-Säule.


    Hier mal die Bilder davon:




    Hallo,


    ich möchte mich auch mal etwsa äussern:


    Im Ascona B gabs noch den 1,8L OHC. Der würde theoretisch passen, wenn man die Ölwanne, Getriebe und Krümmer und noch Kleinigkeiten abändern würde. Oder in den Ascona hatte mal jemand einen anderen OHC eingebaut, was ich net so glaube. Aber der Aufwand lohnt sich ja net, weil nen 2L OHC würde man ja günstig bekommen.
    Ausserdem müsste ja bei grösseren Motoren die Bremsen umgebaut werden und grössere Stabi´s rein.


    Was mich noch verwundert:


    Es ist ein 1,3L Vergaser laut Thread. Warum steht in der Auktion "G-KAT" ??? Hat er mal den Nachrüstsatz bekommen?
    Was steht den in deinen Papieren drin? Schadstoffarm oder bed. Schadstoffarm ?

    Nein, es kommen wieder die Matten rein, genauso auch Teppichboden und Sterinschlagschutz auf der Unterseite.



    Demnächst werden die hinteren Längsträger auch dran glauben müssen.
    Zum Glück hatte Classic-Parts noch was auf Lager gehabt.
    Das wird weniger Aufwändig, als die Federaufnahme hinten usw auszubessern.




    Doch die letzten Tage war erstmal der Unterboden weiterhin dran.
    Der Fussraum auf der Fahrerseite wurde auch komplett geschlossen.


    Jetzt musste erstmal der alte Anstrich am Unterboden runter.
    Das ging aber beschissener, als ich dachte. Die ganzen Halter usw im Mitteltunnel hatten sehr lange aufgehalten, aber dennoch konnte ich alles entfernen und neu grundieren.
    Es kam noch einiges an Flugrost zum Vorschein, aber nichts gravierendes.


    So sah das ganze dann während dessen und danach aus:




    Also für mich hat sich der Aufwand bisher gelohnt, weil ne andere Karosse hätte auch Risiken mit sich gebracht.


    Vermutlich hatten schon einige gedacht, das der nichts mehr wird.


    Mittlerweile sagen auch viele, das der Kadett gar nicht mehr so schlimm vom Rost her aussieht, oder was meint Ihr?

    Ne, das ist eigentlich noch die selbe Spritzwand.
    Habe sie an der Kante nur etwas umgeändert, weil ich diese komplett neu machen musste.
    Aus jedem der geschlachtet wurde, war diese Kante auch nicht unbedingt brauchbar.


    Natürlich gings diese Woche auch wieder etwas weiter am Kadett.


    Die 2. Längsträgerstütze ist jetzt drin, sowie auch weitgehenst das Bodenblech.


    So langsam sieht das alles auch wieder halbwegs normal aus.
    Bin zwar zum Teil nicht ganz so zufrieden, aber für diesen Aufwand ist es gut geworden, wie ich finde.


    Ich wünsche diese Arbeit keinem Kadett-Fahrer hier im Forum.......


    Hier noch ein paar Bilder:






    Weiter wird es demnächst am Unterboden gehen.
    Mittlerweile habe ich noch beide Längsträger erworben mit Federaufnahme, das wird nochmal eine Aktion geben.

    So, nach längerem mal wieder ein Update von meinem Kadett.


    Beim herrichten der Bleche hinter dem Lenkgetriebe kamen immer wieder Probleme hinzu.
    Kaum war ein Blech draussen, sah man wieder erneut Rost. Das ganze hat sich jetzt ein paar Tage hingezogen, aber der Rost ist an den Stellen endlich mal weg.
    Es kostete unheimlich viel Zeit, die kleinen Bleche zu formen und einzusetzen, sodas auch später der Querträger reinpasst.


    Hier mal davon ein paar Bilder:







    Nachdem soweit alles wieder in Form und stabil war, konnte ich heute endlich mal den Träger einsetzen.



    Erstmal alles vorbereitet. Alles abgeschliffen, angepasst und Schweissgrundierung aufgetragen.
    Endlich mal kein Rost gefunden.



    Nach dem einsetzen der Stütze hab ich dann alles wieder grundiert.
    Jetzt sieht der vordere Boden langsam wieder nach Kadett aus.




    Alles verschweisst und grundiert. Und die Aufnahme für die Dreieckslenker passt auch.




    Auch wenns schon spät war hatte ich doch noch Lust, die eine Stütze einzusetzen.
    Also das selbe Spiel nochmal. Abschleifen, anpassen und grundieren.
    Hierbei ist mir beim Anpassen aufgefallen, das die Löcher für die Schraube des Dreieckslenker viel zu klein ist. Vermutlich um Toleranzen auszugleichen. Wenn das jemand weis, würde mich interessieren.




    Jetzt sieht der Unterboden auch langsam wieder nach Kadett aus.
    Die Passform der Teile ist wirklich sehr gut. Die Schraube für den Dreieckslenker passt auch 1A rein.


    Nächste Woche kommt die andere Stütze rein, dann wird die Karosse wieder normal hingestellt und der Boden von innen geschlossen.


    Bilder folgen......

    Glückwunsch,

    die erste grosse Hürde beim TÜV scheint ja geschafft zu sein.


    Jetzt kommt halt noch der Innenraum und Kofferraum dran.
    Machst du einen Ausbau innen?


    PS: Gut das du eine Pause mal machst, so kann ich etwas aufholen für die kommenden Saisons..... ;)

    Ja, muste Samstag mittag noch arbeiten.


    Bin dann danach in meine Halle gefahren, an meinem Kadett Träger rausbohren..... hätte sich nicht mehr gelohnt, hinzufahren.


    Zu morgen: Bis ich Feierabend habe, haben die schon zu. können uns aber danach gerne noch treffen, wenn du willst. Habe um 17 Uhr Feierabend in KL.


    Ansonsten melde dich mal per PN.

    Hi Chris,
    schön, das es wirklich noch für ein Treffen dieses Jahr gereicht hat.


    Deine Stosstange hinten braucht aber auf jeden Fall noch etwas an breite, dann wirkt es noch bulliger.
    Ich hab ihn ja schonmal bei dir gesehen und muss sagen das er in real breiter wirkt wie auf den Bildern. Kann aber wie gesagt mit der Stosstange täuschen.


    PS: Wie war das Treffen? Leider konnte ich nicht kommen.


    Gruß Andreas

    Ein Astra F Cabrio mit so viel Rost ???
    Sind diese mittlerweise auch so faul geworden?
    Das mit den Schweller, Radlauf und Tankdeckel ist ja bekannt, aber der Rest ?



    Leider habe ich keinen Beitrag irgendwo gefunden, was den Austausch des Querträgers angeht.
    Also habe ich mir mit einigen Metern Vierkantrohr eine Art Rahmen mit Stütz- und Anhaltspunkte gebaut.


    Das ganze ist so angebracht, das der Querträger von innen angeschraubt werden kann, um auf die Originalen Punkte zu kommen.
    Das selbe betrifft auch die Aufnahme der Längsträgerstützen.


    Danach wurde alles rausgeschnitten. Die Karosse hat sich keinen Millimeter bewegt und ist noch sehr stabil.


    Hier mal wieder ein paar Bilder:








    Nächste Woche werden die Kanten behandelt und entrostet, dann kann der neue Querträger schon eingesetzt werden, sowie die Längsträgerstützen.


    Das ganze lässt sich doch besser machen, wie zuerst angenommen.




    Hier noch ein kleines Update:


    So sehen die Kanten aus, wo die Bleche aneinander waren:




    Das ist ein Stück von dem alten Querträger, auch schon gut durch:




    So, das erste Probesitzen habe ich auch mal vorgenommen. Scheint eigentlich recht gut zu passen, aber erstmal müssen die alten Kanten nachgebessert werden.