Beiträge von Kadett_aus_Do

    Hallo zusammen,


    dass ein Saugmotor vom Abgasgegendruck lebt ist nicht so ganz richtig. Er lebt auf der Abgasseite eher vom Krümmer plus Hosenrohr bzw. vom Fächerkrümmer. Diese sind erherblich für die Füllung der Zylinder verantwortlich. Danach ist eher geringer Srömungswiederstand und hohe Strömungsgeschwindigkeit im Abgastrakt förderlich.

    Da ist aber aus meiner Sicht der Durchmesser der Abgasanlage nicht der entscheidene Faktor. Eher wie die Schalldämpfer aufgebaut sind (sprich Reflexionsschaldämpfer).

    Habe bei meinen Autos z.B. immer gerne den serienmäßigen Kat gegen einen hochwertigen 200 bzw. 300 Zeller Metallkat getauscht.

    Diese haben einen wesentlich höheren Durchsatz. Sowohl im subjektiven Fahreindruck wie auch bei diversen Prüfstandsläufen macht sich der geringere Abgasgegendruck positiv bemerkbar.


    Gruss

    Frank´

    Hi,

    habe noch die Softwareanpassung von Dbilas. Habe den ganz normalen Fächerkrümmer von Lexmaul.

    Glaube der ist nur im Bereich der Lambda-Sonde aus Edelstahl....


    Der Motor läuft in der Konfiguration richtig gut. Hat allerdings auch erst 107tkm auf der Uhr.

    Drehmoment im unteren Bereich nicht weniger wie Serie. Drehzahlwillig bis in den Begrenzer.

    Mit 3,55 CR Getriebe locker bis Tachoanschlag.



    Gruß

    Frank

    Wieso wollte ich dieses nicht verstehen?


    ich habe nur dargestellt, dass es einen Unterschied zwischen Fakten und der subjektiven Wahrnehmung gibt.


    Ich habe lediglich gefragt ob jmd damit Erfahrung hat und ob dieses funktioniert?!


    Erfahrungswerte scheint es ja nicht zu geben......


    Gruß


    Frank

    Bitte nicht falsch verstehen oder böse sein.


    Bin zwar nicht vom Fach, aber nach über 30 Jahren schrauben und Tuning an diversen Opels habe ich das 1x1 des Tunings schon ein wenig verinnerlicht.


    Dieses hat sicherlich auch viel Lehrgeld gekostet wegen Unwissenheit......


    Allerdings habe ich vor über 20 Jahren an meinem damals komplett serienmäßigen Vectra mit C20NE eine DBilas Einzeldrossel eingebaut und der Unterschied war mehr als beeindruckend.

    Dagegen ist der Unterschied mit diversen Auspuffkombinationen ein Witz.


    Die meisten verstehen ja noch nicht einmal die Wirkungsweise eines Fächerkrümmers und sind der Meinung hier würde der Gegendruck reduziert werden. Hier kann ich nur die Literatur von Prof. Dr. Fritz Indra empfehlen.


    An meinem Cabrio wollte ich mal den Weg Lexmaul Ram ( die übrigens auch von Fritz Indra wie auch der C20XE Motor entwickelt wurde) plus diverse Kleinigkeiten gehen.


    Und nun zur Frage zurück:


    Passt ein größerer Luftmengenmesser an den C20NE und hat jemand Erfahrung damit?

    Danke und VG


    Frank

    Bei dem Thema Abgasseite bin ich immer ein Freund von qualitativ vernünftigen Stahlkats.

    Da ist der Gegendruck wesentlich stärker reduziert als durch eine "hauruck" Gruppe A -Anlage von Hersteller XYZ.


    Finde aber auch durch diverse Erfahrungen, dass man (oder besser ich) die Ansaugseite mehr spürt.


    Mein Cabrio hat nen neuen 200 Zeller von Powersprint, MSD und ESD von Fox


    Mein Vectra hat mit C20NE u.a. Bilas Einzeldrossel Lexmaul Fächer , Remus Z-Flow Kat, MSD und ESD.

    Habe den Motor mal einer orginalen Kombi Hosenrohr/ Auspuff gefahren: Kaum Unterschied!


    Deswegen wollte ich auf der Ansaugseite möglichst alle Möglichkeiten in Betracht ziehen.


    Gruß

    Frank

    Hi,


    leider habe ich da nur außerhalb dieses Forums nur so Halbwahrheiten gehört......


    Mein Cabrio hat einen C20NE mit 200 Zeller Powersprint Kat.

    Lexmaul Ram und Drosselklappe mit 58mm Durchmesser liegen hier zum Einbau bereit.

    Software würe ich auf einen Prüfstand anpassen lassen.


    Bin mir halt nicht sicher, ob der Luftmengenmesser vom C30NE hier eine gute und sinnvolle Idee ist.


    Danke und VG


    Frank