• #21

    genauso ist es. Die Motorenteile wurden entsprechend vorkonfektioniert angeliefert und die Motoren montiert. Die Seriennummern wurden anhand der Fertigungsaufträge (Mitte der 90´er Jahre noch auf Endlospapier gedruckt) im Anschluss nach der Qualitätskontrolle in die Kurbelgehäuse eingeschlagen. Der Fertigungsauftrag beinhaltete neben der fortlaufenden Seriennummer ebenfalls die anschließende Teilenummer des gefertigten Motors.

  • #22

    Hab mal mehr in Erfahrung bringen können.

    Er wurde im Januar 1966 im Werk in Chamonixweiss, mit roter Kunstlederinnenaustattung produziert.

    Ausserdem wurde ein 1.1S mit 4 gang Sportschaltung eingebaut.

    Der Motor ist noch der Selbe wie im Januar 66 (richtige Motornummer), werde diesen daher voraussichtlich nicht tauschen.


    Optisch möchte ich trotz Allem einen Rallye fahren. Mal schauen in wie weit dazu auch technisch in Richtung Rallye umgebaut wird (Doppelvergaser, Bremskraftverstärker,...). Jetzt wird er erstmal gefahren, wie es sich für ein Fahrzeug gehört.


    Sollte irgendwer noch passende Teile für den Wagen verkaufen, so würde ich mich über eine Nachricht freuen.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein kostenloses Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!