Startautomatik Opel Kadett d

  • #1

    Hi ich habe mal eine Verständnisfrage.


    Ich habe eine Kadett D 1,3 S mit einer schönen Startautomatik <X.



    Bevor ich den kalten Motor starte, drücke ich laut Betriebsanleitung das Gaspedal, um die Drosselklappe zu schließen.


    Soweit so gut.


    Der Motor starte dann normal, dreht aber mit hoher Drehzahl. Wenn man wieder das Gaspedal drückt, läuft er wieder normaler Drehzahl.


    Ist das normal, dass er hoch dreht und wenn ja, warum ist das so?



    Mit freundlichen Grüßen


    Chris

  • #3

    Hallo Chris,


    dass ist beim Varajet Vergaser so völlig normal, der erhöhte Leerlauf sollte so bei ca. 2000 bis 2300 u/min liegen und ist eigentlich für die kalte Jahreszeit von Wichtigkeit.

    Wenn der Motor in der kalten Jahreszeit gestartet wird, dann braucht der Motor für den Kaltstart ein fetteres Gemisch. Da ein größerer Teil des vom Motor angesaugten Luft-Kraftstoffgemisches an den noch kalten Innenwänden der Ansaugbrücke auskondensiert, kommt dementsprechend auch weniger des Gemisches in den Brennräumen des Motors an, was dann wiederum für ein schlechteren Rundlauf beim Kaltstart sorgen würde. Der technisch erhöhte Leerlauf soll dieses Phänomen in den ersten Minuten eliminieren.

    Nach weniger Sekunden kannst Du den erhöhten Leerlauf durch einen einzigen Gasstoß bereits abschalten, dann springt die Stufenscheibe am Vergaser durch das Gas geben in die nächste Stufe und die Leerlaufdrehzahl sinkt.


    Übrigens, durch das Treten des Gaspedales bei stillstehendem Motor schließt Du nicht die Drosselklappe, sondern die Stauklappe über dem Venturi der ersten Drosselklappenstufe. Dadurch wird der Luftdurchsatz gedrosselt und das Gemisch durch die Verringerung des Luftdurchsatzes angefettet.


    Gruß Strahli

  • #4

    Die Stufenscheibe steuert die Stauklappe, nicht die Drosselklappen. Der Drosselklappenanschlag wird über die Unterdruckdose gesteuert.

  • #6

    Dass musst Du selbst ausprobieren, 5 bis 20 Sekunden ist vollkommen im Normbereich und witterungsabhängig. Das Ansprechverhalten und die zeitliche Wirkungsweise der elektrischen Bimetallstarterdeckel ist breit gefächert, daher kann es auch unterschiedlich lang dauern bis die Stauklappe vollständig geöffnet ist.

    Je kälter die Temperaturen sind, desto kälter ist auch die Ansaugbrücke und umso länger dauert es bis das Luft-Kraftstoffgemisch nicht mehr an den Innenwänden auskondensiert. Das was der Fahrer bei Fahrzeugen mit Choke nach Gefühl und Erfahrung macht, dass machen im Zusammenspiel der Starterdeckel und die Stufenscheiben; Du greifst mit Deinem ersten Gasstoß nur ein um den erhöhten Leerlauf abzusenken, wenn Du das Gefühl hast, dass der Motor im Leerlauf rund läuft.


    Gruß Strahli

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein kostenloses Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!