Beiträge von Opel85

    Auf jeden Fall tauschen, eine ordentliche Motorüberholung kostet deutlich 4-stellig. Beim Austauschmotor aber bitte unbedingt einen Dichtsatz, Zahnriemen, Wasserpumpe und Thermostat riskieren, dann hast du länger Ruhe. Wenn eine Kupplung dabei ist, würde ich einfach die bessere Kupplung von beiden verbauen, die ist im Notfall mit den notwendigen Spezial-Klammern binnen 40-50 Minuten getauscht.

    Ich frage mal ganz frech: Wurden die neu eingeschweißten Bereiche acuh ordentlich mit Hohlraumkonservierung behandelt, bzw. idealerweise vorher die geschweißten Stellen mit Epoxygrundierung von innen geflutet? Daran scheitert es nämlich meistens. Wenn du dann im Winter fährst, ist sofort alles wieder gammelig.

    Zitat

    Da waren die Motoren in den 80´er und 90´er Jahren qualitativ wesentlich besser in Bezug auf Verarbeitung und der verwendeten Materialien.

    Ich bin absolut kein Neuwagenfreund, aber bezüglich Materialien muss ich leider widersprechen. Die verwendeten Materialien können weit mehr als damals, das Problem ist, dass die positiven Eigenschaften nicht zur Verlängerung der Lebensdauer eingesetzt werden, sondern um Material und Produktionskosten zu sparen. Dazu kommt, dass Testphasen immer kürzer werden und viele reale Testkilometer heute durch Simulationen am Computer ersetzt werden. Da wird sehr häufig um Kosten von unter einem Cent pro Bauteil gefeilscht. Du würdest aus allen Wolken fallen, wenn du sehen würdest, was heute um die gleichen Kosten von damals möglich wäre, aber es muss ja billiger sein und mehr Gewinn abwerfen.

    Opel85: Das kann ich dir nicht sagen. Eventuell auch ein Unfaller gewesen, den er sich zusammengebraten hat!?

    Weiß nur, dass der die zwei Haken hatte und Lufteinlässe. Morgens hat genagelt wie ein Öltanker im Nebel, also war es auf jeden Fall ein Diesel.

    Ich habe mal einen berlina Voyage 13N mit eingelaufener Nockenwelle geholt, de rhat auch genagelt und gequalmt, wie ein Diesel :-D Aber Spaß beiseite der Diesel war sicher zusammengestrickt

    Also April 81 gab es die Haken definitiv nicht mehr, den Diesel eben erst ab 82. Ich kenne eher Fälle, wo der 2. Haken einem neuen Frontblech zum Opfer gefallen ist, aber einen 2 Haken hat nachträglich wohl kaum jemand eingebaut... Vielleicht wurde da ein früher Benziner zum Heizölferrari?

    Das ist mir bewusst, dass es die Lufteinlässe plus beide Abschleppösen gab. Aber das komplett geschlossene Frontblech mit 2 Abschlepphaken? Den Diesel gab es übrigens erst ab 1982 und der Diesel und der 16SH hatten immer die Lufteinlässe.

    Beim D wurden ja Anfangs 2 Abschlepphaken vorne verbaut. Anfangs hatte auch bei den kleinen Motoren das Frontblech die Lüftungsöffnungen. Die frühen gab es mit kleiner Klappe, alle hatten keinen Griff, dafür das Schloss unten.

    Wann wurden die Sachen geändert? Ich war immer der Meinung es wurde mit Modelljahr 81 geändert? Ich war auch lange der Meinung, dass es die Kombination geschlossenes Frontblech mit 2 Abschlepphaken nicht gibt, jetzt habe ich einen D gesehen, wo es original so zu sein scheint. Gab es das wirklich?

    Ich habe noch ein kleines Experiment für dich: Mache mal den Tankdeckel auf, wenn er abgestorben ist. Am Ende zieht sich dein Tank zusammen, das wäre dann nur ein Zufall, dass es erst passiert wenn der Motor warm ist, weil er dann lange genug gesaugt hat. Wenn du dann den Tankdeckel öffnest, sollte man ein Zischen hören. bzw. hört man auch, wie der Tank wieder in Form kommt. Ursache wäre dann ein verstopfte Be-/Entlüftung vom Tank, was gar nicht so selten vorkommt.

    Sonst bau mal den 2-poligen Temperaturfühler aus und bereite dir Wasser mit einem Thermometer vor, sowie ein Multimeter:

    00°C 4,8 bis 6,6kOhm

    20°C 2,2 bis 2,8kOhm

    40°C 1,0 bis 1,4kOhm

    80°C 250 bis 380kOhm

    Weichen die Messwerte stark ab, wird es der Temperaturfühler sein.

    Die Lambda Sonde könnte auch noch verdächtig sein, siehe hierzu die Prüfanleitung (das Signal wird erst bei höherer Kühlmitteltemperatur berücksichtigt, aber es sollte die Motorkontrolle leuchten).

    Und wie schon beschrieben, verschließe die Anschlüsse des Aktivkohlebehälters an der Multec (evtl. auch den Schlauch vom Unterdruckschlauch für den Bremskraftverstärker)

    Es muss nicht unbedingt am Händler liegen, die Hersteller und Zwischenhändler sind da oft schuld und geben ihren Lagermist ab. In dem Fall würde ich den dem Teilehändler retournieren und ihn bitten was Ordentliches zu besorgen. Es gibt aber auch andere Fälle: ein Clubkollege hatte vor ca. 7 Jahren bei seinem Leone Tourismo einen gerissenen Zahnriemen auf er Autobahn. Es war nur einer aus dem Produktionsjahr des Autos (1985) zu bekommen, da der Motor ein Freiläufer ist, wurde der verbaut und er läuft heute noch damit. Neuen Ersatz gibt es leider auch jetzt nicht, also der nächste gerissene Zahnriemen ist die ultimative Katastrophe. Da bleibt dann nur einen Riemenhersteller kontaktieren und zu hoffen tief in die Tasche greifen zu dürfen, statt nichts zu bekommen. Da wäre so ein 2016 abgelaufener Riemen schon ein Luxus...

    Ja das heißt, dass er vor 08/2016 eingebaut werden sollte. Es kommt auf die Lagerung drauf an, ob es noch Sinn macht, den einzubauen. Wenn du noch einen Neuen bekommst, nimm einen. Der Riemen selbst kostet fast nichts und das Risiko mehr Geld los zu werden ist doch erheblich. Wenn dein motor ein Freiläufer ist kannst du es ja riskieren, aber sonst würde ich es eher nicht machen.

    Da ich im Bereich Korrosionsschutz beruflich unterwegs war, kann ich dir sagen: Sandstrahlen plus Bitumen geht gar nicht. Das sieht dann aus, wie Panier vor dem Frittieren. Auf PVC Basis geht das eher, dauert aber ewig, da ist Trockeneis die bessere Lösung. Dann gibt es noch die nicht legale Variante mit Benzin und dann Hochdruckreiniger. Die aufwändigeren Varianten sind dann Drahtbürste oder Heißluftfön plus Spachtel.

    Zum Aufbau: Epoxigrundierung, Steinschlagschutz, Decklack, dann z.B. Wachs oder Ovatrol oder...

    Wichtig: Jede Schicht ordentlich trocknen lassen, da die Vorhergehende durch die nächste Schicht nicht mehr austrocknen kann (das geht nur z.B. bei 2 Schichten Epoxi, nicht aber bei Epoxigrundierung plus Steinschlagschutz oder PU Decklack). ImPrivatbereich empfehle ich da 3-5 Tage pro Schicht, bei unter 15°C sogar mehr. Dann ist gibt es später keine bösen Überraschungen.

    Es ist wie Stofi es bereits sagte, wenn hier Profis eingebunden werden, dann klappt es oft auch mit der Eintragung. Leider kann die Rennleitung solche Eintragungen im Nachhinein immer noch anzweifeln, das Fahrzeug stilllegen und ein Gegengutachten erstellen lassen... natürlich zu Lasten der Fahrzeughalters.

    Einfacher ist es definitiv nicht geworden!!!

    Ja das gibt es bei uns auch, wenn man es peivat bei einem Zivitechniker eintragen lässt. Lässt man es bei der Landesprüfstelle eintragen, geht diese Wahrscheinlichkeit gegen null. Es ist aber von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich, was geht, somit hat man 9 Möglichkeiten...

    Mir wird nur dann übel, wenn ich mir ansehe, was wenige 100 km weiter in östlichen Nachbarländern legal ist und dann hier über unsere Straßen rollen darf. Die Frage, die sich daraus ergibt, ist, was wenn der Umbau z.B. in Tschechien eingetragen wäre und das Auto importiert wird?

    Darüber lässt sich diskutieren, wen nman die Corvette mit so manchem europäischen Sportwagen vergleicht, wird man draufkommen, dass die Europäer eher für kurvige Straßen gebaut sind. Ich konnte mich z.B. nicht für das C6 Fahrwerk begeistern. Einen Einfluss haben die Blattfedern bzw. die andere Hinterachse aber sicher auf die Eintragbarkeit. Von Opel gibt es wohl keine Freigabe für den 16V im Combo, dank der anderen Hinterachse kann man die Freigabe für die anderen Modelle nicht 1:1 übernehmen. Streng gesehen sind die Blattfedern ja eine Verschlechterung im Vergleich zum Serien 16V. Ein Püfer, der eintragungswillig ist, sucht ja im Regelfall nach etwas Vergleichbarem, um seine Eintragung zu rechtfertigen, falls diese jemand anzweifelt.

    Hilft es in Deutschland eigentlich, wenn man die Kopie der Eintragung eines genehmigten Umbaus aus vergangener Zeit vorweist?