Beiträge von Opel85

    Willkommen hier. Das ist ja ein tolles Vorhaben. Wenn der nachlackiert wurde, würde ich dir auf jeden Fall empfehlen ein Messgerät für die Lackschichtdicke zur Besichtigung mitzunehmen, um Pfusch-Spachteleien leichter erkennen zu können. Vielleicht kann dir dein zukünftiger Ausbildungsbetrieb eines borgen, oder hat gar einen alten Mechaniker, der die Autos noch kennt. Vieleicht nimmst du doch besser Kontakt mit mech76 auf, ein erfahrener Schrauber kann nicht schaden und bei Händlern wäre ich generell vorsichtig. Nachdem das Auto auch schon länger inseriert ist, wäre ich gleich noch wachsamer. Eine kleine Ergänzung hätte ich noch zu Frisco-2.0 Hinweis wegen dem Heizgebläse: 81 gab es auch noch den 2-stufigen Gebläseschalter im D, also darauf achten wieviele Stufen am Schalter aufgezeichnet sind. Generell sollte man noch erwähnen, dass es mit Teilen nicht mehr ganz so gut aussieht, wie vor 10-15 Jahren, besonders Blech und Ausstattung kosten Geld. Wenn du aber ein gutes Auto erwischt, hast du ein zuverlässiges Auto, dass dich bei richtiger Pflege problemlos quer durch Europa bringt.

    C14SE hab ich ehrlich gesagt zuletzt in meinem Ex-Corsa B Sport gesehen. C16Se hab ich im Alltags-Astra F Caravan, der ursprünglich aus Italien kommt. Der Motor ist in Traum, nur hoffe ich, dass nie gröber etwas defekt wird. Mit teilen sieht es eng aus.

    Das entfällt beim C13N/C16NZ, der Verteiler passt

    Ich habe ja einen C13N Caravan für den Alltag in Arbeit, hab im Zuge vom Motor-Abdichten eine 13S Nockenwelle verbaut. Bin ihn davor und danach jeweils mit Probefahrtkennzeichen gefahren: Fand da schon einen merkbaren Unterschied, Wunder darf man sich von Serienteilen aber keine erwarten. Hatte in einem C14NZ Caravan den Klassiker mit dem 1300er Kopf und Krümmer und Hosenrohr vom C16SE (doppelflutig, wie beim 13S). Das ging dann wirklich gut, da kann der C13N mit der 13S Nockenwelle nicht mithalten.

    Das suchen leider viele. 2 Universalschläuche mit Rohradapter als Übergang waren die einzig praktikable Lösung, die ich gesehen habe

    Der Aufwand ist ein wenig ein Blick in die Glaskugel. Aber der Steinschlagschutz plus rissige Lack könnte ein Indiz dafür sein, dass in dem Zug auch der ganze Einstieg mit erneuert werden muss, weil es darunter katastrophal aussieht. Klar kann man die Stelle auch billig flicken, wirklich Ruhe wird dann aber nicht einkehren. Erfahrungsgemäß sind Radlauf, Innenradlauf, Einstieg und die Verstärkungsbleche im Einstieg schon stark angegriffen, wenn so aussieht. Das volle Programm wird dann wohl inkl. Teillackierung bei 3000-5000,- liegen, je nach tatsächlichem Aufwand. "Billig" flicken und beilackieren lassen wohl 1000-2000,-. Nach der Reparatur solltest du den Hohlraum unbedingt konservieren lassen. Sind jetzt aber alles nur Vermutungen und grobe Erfahrungswerte. Natürlich wirst du auch wen finden, der dir das mit Kitt und Spraydose um ein paar Hunderter kaschiert, hält dann ein paar Monate und es geht von vorne los.