Opel Kadett-E-CC 1.8S Automatik, Baujahr 1988

  • #1

    Montag, 22. Februar 2021, 11:25


    Sehr geehrte Freundinnen und Freunde des Opel Kadett!


    Ich hoffe, daß ihr mir bei der Lösung eines komplizierten "Rätsels" weiterhelfen könnt!


    Es geht um meinen Opel-Kadett-E-CC, 1.8S Automatik, EZ 23.06.1988, 121.000 km, H-Kennzeichen, Originalzustand.


    Die Fahrzeug-Identifizierungsnummer (Kfz-Schein): W0L000034J5235690


    Kfz-Schein Ziffer 2.1: 0039

    Kfz-Schein Ziffer 2.2: 724 1057


    Folgendes Problem ist inzwischen festgestellt worden:


    An der rechten Getriebeseite hat die Antriebswelle zu viel Spiel bzw. das Gelenk (oder was auch immer!) ist ausgeschlagen.

    Die dortige Manschette ist undicht. Getriebeöl tritt aus.


    Im Fahrbetrieb sind immer wieder starke Geräusche (Klopfen, Schläge) zu hören, da die Antriebswelle nicht mehr mittig läuft und dadurch eine starke Unwucht (Lenkrad "zittert") erzeugt.


    Der Meister, der nach einer Lösung sucht, hat ein Reparatur-Kit für die genannte Stelle gefunden, ist sich aber nicht sicher, ob diese Teile

    zu dem 1.8-Liter-Motor passen.

    Er geht davon aus, daß es dieses Problem bereits in früheren Jahren gegeben haben könnte.

    Ein Opel-Experte aus Frankfurt (Main), der den Schaden untersuchen wollte, hat uns zwei Mal warten lassen...und ist dann nicht gekommen.


    Jetzt ist echter Expertinnen- und Experten-Rat gefragt, denn aufgrund der kaum noch vorhandenen Ersatzteile gestaltet sich die Reparatur sehr kompliziert.

    Ich möchte aber nichts unversucht lassen, um dieses gute Auto wieder zu reparieren.

    Ein Austauschgetriebe dürfte aber wohl kaum zu finden sein.


    Ich freue mich auf Ihre/Eure Rückmeldungen!


    Mit freundlichen Grüßen


    Michael Hahn

  • #2

    Hallo Michael!


    Das Getriebe zu reparieren macht aus meiner Sicht keinen Sinn.

    Es ist aktuell ein nagelneues Automatik Getriebe bei Kleinanzeigen drin.


    Würde es eher damit versuchen, allein schon, weil es zu deinem Motor passt von der Übersetzung her.


    Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?


    https://www.ebay-kleinanzeigen…s&utm_content=app_android


    Es gibt einfach zu wenig Leute, die sich noch mit der alten THM125 auskennen.

    Grundsätzlich würde jedes THM15 passen, aber dann stimmen die Übersetzungen nicht.

    Das Getriebe wurde im Kadett bei allen 1.3ern verbaut, allen 1.6ern und allen 1.8ern (Ausnahme C18NZ).


    Beim Ascona wurde es sogar beim C20NE verbaut.

  • #4

    Montag, 22. Februar 2021, 12:50


    Hallo Frisco-2.0,


    besten Dank für Deine / Ihre Rückmeldung!

    Ich schau' mir das Angebot bei ebay gleich an und gebe Deine Information an "meinen" Meister weiter.

    Es ist, glaube ich, zu bedenken, daß ein kompletter Getriebewechsel sehr aufwendig ist.

    Ist Dir etwas von diesem Problem von anderen Automatikwagen bekannt?


    Mit freundlichen Grüßen


    Michael Hahn

  • #5

    Aufwändig ist das beim Kadett in keinem Fall, weil das Getriebe ja von unten ohne Problem gewechselt werden kann.

    Der Kadett hat ja zum Glück keinen Fahrschemel.


    Da muss oben der Motor mit einer Brücke abgestützt werden, Federbeine gelöst und Antriebswellen raus, Stecker ab, Tachowelle raus, Ölleitungen ab und schon kann das Getriebe raus und das neue rein.


    Ansich ist das Getriebe sehr zuverlässig und macht kaum Probleme.

    Aber man weiß ja nie, was mit so einem Fahrzeug in alle den Jahrzehnten passiert ist.


    Und bitte...im Forum kannst du alle duzen. 😉

  • #6

    Montag, 22. Februar 2021, 13:00


    Hallo Frisco-2.0,


    ich habe das Angebot bei ebay gelesen. Nochmals besten Dank für den Hinweis!


    Das Getriebe stammt allerdings aus einem Opel Ascona C.

    Das wird, glaube ich, nicht funktionieren.


    Ist Dir etwas von dem noch lieferbaren Reparatur-Kit bekannt.

    Das beschriebene Problem müßte auch schon Ende der 1980er / Anfang der 1990er Jahre aufgetreten sein!

    Mein braver Kadett ist im Schnitt seiner 33 Betriebsjahre ja nur 3.666 km pro Jahr gelaufen.


    Deshalb hat es bis jetzt (22. Januar 2021) gedauert, bis das Problem bei meinem Kadett aufgetreten ist.


    Freundliche Grüße


    Michael Hahn

  • #7

    13:15


    Hallo Frisco-2.0,


    besten Dank für Deine Aus- und Einbauhinweise!

    Es gleicht aber offenbar der Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen, um das passende Automatik-Getriebe für den 1.8S-Motor zu finden.

    Der Wechsel eines Schaltgetriebes wäre möglich, denn diese Getriebe sind noch lieferbar.


    Der Kadett-E-CC mit 1.8-Liter-Motor UND Automatik-Getriebe wurde nur in geringer Stückzahl gebaut.


    Freundliche Grüße


    Michael Hahn

  • #8

    Es ist 100%ig das gleiche Getriebe, da Opel wie jeder andere Autohersteller nach dem Baukastenprinzip vorgeht...sonst würden Autos seit den 50er Jahren nicht mehr rentabel produziert werden können.

    Da kannst du mir vertrauen, das Getriebe passt!


    Schließlich gab es deinen Motor ja auch nicht nur im Kadett E.


    Motoren, Achsen, Federbeine, Getriebe, Elektrik, Steuergeräte, Lenkung, usw...alles baugleich.

  • #9

    Montag, 22. Februar 2021, 17:15


    Guten Abend Frisco-2.0,


    ich schaue gerade gespannt nach weiteren Beiträgen auf der "Werkstatt-Seite" des Kadett-Forums, das immerhin 8.657 Mitglieder zählt.

    Du bist allerdings bislang das einzige Mitglied, das auf meine Anfrage reagiert hat. Dafür danke ich Dir sehr, denn eventuell führt uns Dein spontaner Hinweis auf das Ascona-Getriebe (ebay) weiter!


    Da ich erst seit heute (22.02.2021) im Kadett-Forum "tätig" bin und deshalb überhaupt keine Erfahrung darüber habe, wie die Resonanz ansonsten ausfällt, wenn eine solche Anfrage, wie die meine, zur Diskussion gestellt wird, würde ich mich über Deinen Hinweis zur "allgemeinen Lage" im Werkstatt-Bereich sehr freuen.


    Mit freundlichen Grüßen aus Hessen!


    Michael Hahn

  • #10

    Hallo Michael,



    zu dem rausgesuchten Automatikgetriebe von Frisco-2.0, ist eine Überlegung wert, den das dürfte, wenn es bei Opel "noch" lieferbar wäre, wahrscheinlich zwischen 3500 - 4500€ kosten.

    Für den Preis in Kleinanzeigen natürlich ein Schnäppchen.


    Allerdings, deine Aussage zum Problem


    "An der rechten Getriebeseite hat die Antriebswelle zu viel Spiel bzw. das Gelenk (oder was auch immer!) ist ausgeschlagen.

    Die dortige Manschette ist undicht. Getriebeöl tritt aus."


    Wo ist das Spiel genau?

    Es gibt zwei Möglichkeiten, entweder ist im Gelenk der innere Korb ausgeschlagen und dadurch bewegt sich die Zwischenwelle (die Metallstange, die beide Gelenke verbindet) hoch und runter.

    Sollte das der Fall sein , wäre der Ölverlust auch erklärbar, da durch das erhöhte Spiel ein unrunder Lauf des inneren Gelenkkopfes im Differential die Folge ist.

    Damit wird der Wellendichtring natürlich auch ungleichmäßig belastet und so verliert das Getriebe hierüber Öl.


    Zweite Möglichkeit, dein Lagerspiel im Differential stimmt nicht oder es ist defekt, dadurch würde der Gelenkkopf sozusagen unrund laufen, die Gelenkwelle wäre aber trotzdem in Ordnung.

    Regulär würde sie dann aber nicht das Fett rausdrücken.


    Im Fahrbetrieb sind immer wieder starke Geräusche (Klopfen, Schläge) zu hören, da die Antriebswelle nicht mehr mittig läuft und dadurch eine starke Unwucht (Lenkrad "zittert") erzeugt."


    Deshalb tippe ich auf Möglichkeit Eins, ein ausgeschlagenes Differential mit solch extremen Klopf- und Schlaggeräuschen hätte deine Antriebswelle wahrscheinlich schon aus dem Getriebe befördert.

    Das schließe ich mit Ferndiagnose eigentlich so ziemlich aus.



    Meine Empfehlung, such dir eine Hebebühne, einer soll sich reinsetzen, Auto hoch, Motor an, Fahrstufe D rein und der oben soll den Kadett mal bei verschiedenen Drehzahlen fahren lassen.

    Dann schaut euch das ganze mal von unten an, wie sich die Welle verhält, wenn die am Getriebe irgendwie rum-eiert, raus damit.


    Genau diesen Fall hatte ich an einem Golf 4 vor wenigen Wochen, das innere Gelenk war am Ende.

    Und die Fachwerkstatt, die das vorher geprüft hat, tippte auf ein verschlissenes Motorlager, Top.

    89er Kadett-E 2.0 16V GSI

    92er Vectra-A 2.0 16V 4x4

    93er Vectra-A 2.0 Automatik

    05er Astra-H 2.0 Turbo Caravan

  • #11

    Montag, 22. Februar 2021, 20:30


    Guten Abend Meenzer,


    ich habe jetzt auf einer anderen, nämlich dieser Seite, Deinen ausführlichen Bericht gelesen.

    Meiner Meinung nach hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen!

    Besten Dank für diesen konstruktiven Beitrag, der mir beim Verstehen des Problems sehr viel weiterhilft!


    Von Opel gibt es einen Reparatur-Kit, der eventuell schon Ende der 1980er Jahre zum Einsatz kam.

    Soweit mir bekannt ist, wurde das Automatik-Getriebe von GM gebaut und Opel zugeliefert.


    Eventuell kennst Du einen "Spezialisten", der das Problem noch aus früheren Jahren (bzw. überhaupt) kennt.

    Es kann doch nicht sein, daß dieses Problem erstmals bei meinem Kadett auftritt!


    Mit freundlichen Grüßen aus Hessen


    Michael Hahn

  • #12

    Dienstag, 23. Februar 2021, 13:25


    Guten Tag Meenzer und Frisco-2.0,


    ich hatte die Hoffnung, daß sich im Kadett-Forum einige Spezialisten finden lassen, denen, wie Euch, zu meiner Frage etwas einfällt.

    Wie ich schon sagte, bin ich neu auf Eurer Plattform und möglicherweise habe ich meine Anfrage falsch platziert.

    Wenn ihr mir da einen Tip geben könntet, was ich eventuell besser machen kann, um Eure Kollegen und Kameraden zu erreichen,

    dann wäre ich Euch sehr dankbar.


    Mit freundlichen Grüßen


    Michael Hahn

  • #13

    Nein, hast schon alles richtig gemacht.

    Der Kadett ist als Automat sind sonderlich beliebt und es interessiert sich somit keiner großartig für die THM125.


    Ich kann dir als Automatik-Fahrer nur empfehlen, lieber ein anderes Getriebe zu verbauen, welches ich dir bereits geschickt hatte.


    Je älter so ein Fahrzeug wird, desto mehr Eigeninitiative und Engagement ist gefordert.

    Wird wohl für dich bedeuten, dass du in die Tasche greifen und mehr Geld ausgeben musst.


    Eventuell solltest du mal im Ascona C Forum nachfragen, weil beim Ascona dann verhältnismäßig doch mehr Automatikgetriebe verbaut worden sind und sich dort doch mehr Experten für dieses Getriebe finden.


    Wie gesagt, es sind beides die gleichen Getriebe (THM125).


    Ansonsten wirst du nur Hilfe in den USA zum Thema THM125 finden, genauer gesagt zum THM125C.

  • #14

    Dienstag, 23. Februar 2021, 14:15


    Guten Tag, Frisco-2.0,


    besten Dank für Deine Rückmeldung!

    Da habe ich mir das Forum doch etwas aktiver und flexibler vorgestellt, wobei ich natürlich für die Beiträge von Dir und Meenzer sehr dankbar bin!

    In solch schwierigen Situationen freut man sich über jeden Hinweis!


    Was bedeutet THM 125?

    Ist das die Serienbezeichnung des eingebauten Automatik-Getriebes?


    Mit freundlichen Grüßen


    Michael Hahn


    PS Von dem Anbieter des Ascona-Getriebes haben wir leider noch keine Rückmeldung bezüglich der Teile-Nummer bzw.

    des Typenschilds.

    Und ich kann ihn nicht anrufen, da ich nicht bei ebay registriert bin und mein Versuch der Registrierung leider nicht erfolgreich war.

  • #16

    Dienstag, 23. Februar 2021, 15:05


    Guten Tag René!


    Besten Dank für Deine Rückmeldung!

    Wieder etwas dazu gelernt!


    Ich warte jetzt auf die Bestätigung des Getriebe-Verkäufers!


    Wo, bitte, finde ich das, was Du mir geschrieben hast?

    Steht das auf der Werkstatt-Seite (Tagebuch)?


    Freundliche Grüße


    Michael Hahn

  • #18

    Hallo Michael,


    ich kann mich hier nur unserem Forumsmitglied Frisco-2.0 anschließen und von einer Reparatur des THM abraten. Habe in den 90´ern selbst zwei dieser Getriebe gehimmelt und dann aufgrund der Instandsetzung- oder Austauschkosten bei Opel auf ein gebrauchtes Tauschteil vom Schrott für 800,-DM inklusive Austausch und Garantie zurückgegriffen.

    Der Kostenvoranschlag für eine Reparatur belief sich in 1995 bereits auf 2300,-DM und das aufgearbeitete Tauschteil beim Opelhändler kostete 3000,-DM.


    Prüfe vorher wie Meenzer es vorgeschlagen hat, ob die Ursache für das Schadensverhalten nicht eine defekte Antriebswelle ist; deren Austausch wäre nicht nur einfacher sondern auch kostengünstiger.

    Die alten mechanischen THM125 sind da im Schadensfall wesentlich schwieriger zu händeln, schwer, klobig und mit schlechter Ersatzteilversorgung. Hier kannst Du im Schadensfall entweder auf billigen Ersatz vom Schrott, auf den glücklichen Umstand eines original Tauschteiles wie von Frisco-2.0 gefunden oder auf einen teuren Fachbetrieb für die Aufarbeitung von Automatikgetrieben (AUTOMATIK-GETRIEBE-SERVICE GMBH) zurückgreifen. Ein Laie wird Dir bei Deinem Problem mit diesem komplexen Getriebe nicht weiterhelfen können. Ich habe zu diesem Getriebe noch technische Reparaturunterlagen von Opel liegen, aber ohne Spezialwerkzeuge kommt Ihr bei einer Reparatur nicht weiter.


    Gruß Strahli

  • #19

    Dienstag, 23. Februar 2021, 15:30


    Hallo Strahli,


    besten Dank für Deine ausführliche Rückmeldung!

    Deine "Geschichte" hilft mir ebenfalls weiter, wie auch die Beiträge von Frisco-2.0 und von Meenzer!

    Ich möchte es noch einmal ganz deutlich sagen:

    Das 3-Gang-Automatik-Getriebe meines Kadett funktioniert einwandfrei und hat selbst kein "Problem".

    Der Schaden befindet sich auch nicht an der Antriebswelle selbst, sondern an der Stelle, an der sie an der rechten Seite in das Getriebe übergeht.

    Da es aufgrund der biographischen Entwicklung immer weniger Meister, Gesellen, Sachverständige und andere Experten gibt,

    die das Problem und seine Lösung aus ihrer eigenen Berufspraxis kennen, ist es in der Tat ein schwieriges und langwieriges Projekt, den Schaden zu beheben.

    Mir wird durch Deine und Eure Hilfe aber auch klar, daß es sich in meinem Fall um ein sehr seltenes und spezielles Problem handelt.

    Umso mehr danke ich Dir und Euch, daß ihr Euch gemeldet habt und wesentlich zur Klärung der anstehenden Frage ("Was tun ?")

    beitragt!


    Mit freundlichen Grüßen


    Michael Hahn


    PS Ich bin neu im Forum und bin deshalb nicht ganz sicher, ob Dich diese Nachricht auch erreicht, hoffe es aber!

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein kostenloses Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!