Probleme mit Novus Endschalldämpfer

  • #11

    Ja, Fox ist schon ein Premium-Hersteller.

    Was allerdings ein Irrtum ist, dass ein größerer Durchmesser der Verrohrung mehr Leistung bringt. Bei einem Sauger in keinem Fall und das wurde auch schon zigfach bestätigt.

    Sauger leben vom Gegendruck der Abgasanlage.

    Selbst bei einem aufgeladenen Motor hilft ein größerer Durchmesser selten etwas, bis zu einem bestimmten Aufladungsgrad.


    Da gibt es auch oft einfach einen psychologischen Aspekt, dass durch den kernigeren Sound auch Mehrleistung vorhanden ist.

    Das Gleiche bei einem offenen Luftfilter...

  • #13

    Viele wundern sich halt immer, wenn sie eine große Downpipe oder generell eine AGA mit größerem Durchmesser verbauen, dass ihr Auto weniger Leistung hat...

  • #14

    Da bei den meisten E Kadetts ein Kat verbaut ist, mußnda wenig angepasst werden, der Serienkat schluckt eh genug.


    Und bevor ich ein Haufen Kohle für ne Fox Anlage raushauen würde, käme defakto eine Bastuck drunter. Die ist ebenfalls komplett aus Edelstahl und sieht besser aus. Bin aber zu alt um für sowas wie ne Abgasanlage "Unsummen" auzugeben...da gibt es wichtigeres.


    Die Bastuckanlage im Calibra konnte ich nach 10 Jahren Winterbetrieb ohne Probleme zerlegen. Und anstatt einem 55iger Serienrohrs hat er ein 62iger oder 64iger Rohr.... Warum sollte sich dass bitteschön negativ auf die Leistung auswirken ?! Der Rohrdurchmesser ist logischerweise an die Schalldämpfer angepasst.


    Und meine ebay 08/15 Abgasanlage, bestehend aus nem 30€ MSD und nem 89€ Sport ESD hat 15 Jahre gehalten...ohne Edelstahl. Der Klang war megagut und trotzdem alltagstauglich. Und der jetzige MSD hat 52€ und der ESD hat halt 240€ gekostet. Denke mal der er nicht nochmal 15 halten muß, aber wer weiß.

  • #15

    Sage ja auch, dass günstig nicht unbedingt billig bedeutet. Und Qualität hat heutzutage eh nichts mehr mit dem Preis zu tun. Früher bezahlte man viel für Qualität, heute oft nur noch für den Namen.


    Zum Thema Durchmesser...wenn der Rohrdurchmesser größer wird, dann vergrößert sich ja auch das Volumen der Abgasanlage. Und ein Sauger braucht einen gewissen Gegendruck in der Abgasanlage. Dieser wird durch die Abgasmenge, das Strömungsverhalten und den Schallwellenaufbau generiert. Diese Schallwellen sind übrigens auch so eine Art Gleitfläche für die Abgassäule und ermöglicht eine gleichmäßige und ungestörte Abgasung der Verbrennungsprodukte.


    Deshalb sind viele dieser megalauten Brülltüten á lá JDM-Auspuffe und sogar viele Downpipes nicht gut für Saugmotoren und niedrigaufgeladene Turbo-Motoren.

    Das Verhältnis von Abgasvolumen zum Volumen der Abgasanlage muss daher stimmen.

    Ein Sauger kann auch ganz schnell Leistung durch solche Eingriffe verlieren.


    By the way...das mit dem Kat stimmt, wobei das aber noch viel schlimmer ist bei Fahrzeugen mit Krümmerkat und D3/ Euro4-Abgasnorm, weil dort die Lautstärke mehr in den Vordergrund der "Umweltbelastung" gerutscht ist.

    Beim Astra G und Vectra B kann man die Motoren, die es auch vorher im Astra F gab, ohne Endschalldämpfer fahren ohne, dass man einen Unterschied hört (sofern ein Serien-MSD verbaut ist). Hingegen fallen einem bei so einer Aktion mit einem Astra F die Ohren ab, weil der MSD viel weniger Dämmleistung hat.


    Unter meinem aktuellen Vectra B Daily habe ich einen originalen GM MSD und einen sehr günstigen JOM Sportauspuff. Dieser günstige Sportauspuff macht einen sehr angenehmen und schönen Klang, den er durch seine Konstitution intern erzeugt, wo ich nur mit MSD und ohne ESD keinen Ton höre.

    Bei den Novus-Auspuffen ist mir aufgefallen, dass diese keinerlei Klangwirkung haben. Diese erzeugen nur "Lärm und Sound" durch heftige Manipulationen, aber das hört sich dann an, als würde ein Affe in eine Blechdose furzen.

    Einmal editiert, zuletzt von Frisco-2.0 ()

  • #16

    Hallo zusammen,


    dass ein Saugmotor vom Abgasgegendruck lebt ist nicht so ganz richtig. Er lebt auf der Abgasseite eher vom Krümmer plus Hosenrohr bzw. vom Fächerkrümmer. Diese sind erherblich für die Füllung der Zylinder verantwortlich. Danach ist eher geringer Srömungswiederstand und hohe Strömungsgeschwindigkeit im Abgastrakt förderlich.

    Da ist aber aus meiner Sicht der Durchmesser der Abgasanlage nicht der entscheidene Faktor. Eher wie die Schalldämpfer aufgebaut sind (sprich Reflexionsschaldämpfer).

    Habe bei meinen Autos z.B. immer gerne den serienmäßigen Kat gegen einen hochwertigen 200 bzw. 300 Zeller Metallkat getauscht.

    Diese haben einen wesentlich höheren Durchsatz. Sowohl im subjektiven Fahreindruck wie auch bei diversen Prüfstandsläufen macht sich der geringere Abgasgegendruck positiv bemerkbar.


    Gruss

    Frank´

    Kadett GSI 1990 C20XE, Kadett GSI Cabrio, Vectra A C20NE, Tigra A X14XE, Astra G Z18XE

  • #17

    Das Thema hatte ich in einem anderen Thread schon mal hinreichend erklärt.

    Wenn die Abgase nach der Verbrennung im Abgastrakt hinter dem Zylinderkopf nicht genügend Raum für einen schnellen Gaswechsel haben, dann werden die Gassäulen teilweise in die Brennräume zurück reflektiert und behindern so den Gasaustausch mit dem frischen Benzin-Luftgemisch, es kommt dann zu keiner sauberen Füllung. Daher ist ein zum Motorenkonzept passender Fächerkrümmer immer wichtiger wie die Abgasanlage selbst. Diese muss natürlich die Abführung der Abgase, den Flow, begünstigen.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein kostenloses Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!