20SEH Steuergerät an C20NE ???

  • #61

    OPCOM hab ich leider nicht, von Gutmann hab ich noch den Mega Macs 55, das war der letzte wo es noch die Markenspezifischen Stecker gab. Bin wirklich gespannt ob da was rauszufinden ist. Ich glaube die Einpritzung ist im Stand zu mager und das Steuergerät ist mit anfetten beschäftigt.

  • #62

    -> wie ich schon geschrieben habe.


    Wenn durch Nockenüberschneidung im Leerlauf Frischgas in den Auspuff kommt, fettet das MSG an. Dies ist aber nicht nötig.

    Wenn dies so ist, sieh man das am Leerlaufintegrator.

    Ebenfalls kann durch die andere Nockenwelle insgesamt eine andere Füllung als erwartet im Leerlauf da sein.

    Auch dann würde der Integrator hoch/runter gehen.

    (übrigens kann zu jedem Betriebspunkt eine andere Füllung als erwartet da sein, die Multiplikatoren passen im Kennfeld nicht mehr, zu jedem Betriebspunkt versucht die Lambdareglung den EINEN Lernwert anzupassen)


    Ob er tatsächlich Lambda 1 im Stand, oder eben zu fett läuft, sieht man mit der Glaszündkerze.


    Bei dieser Art von Tuning, ohne Motronic Anpassung, ist es meist besser ohne Lambdaregelung zu fahren. (einfach Stecker ab)

    Batterie abklemmen um die Lernwerte zurückzusetzen.

    Dann mit Breitbandlambda schauen ob es einigermaßen passt.

  • #64

    Mal das Signalkabel der Lambda abstecken und über Körperwiederstand dem Steuergerät fett simulieren und schaun ob er sich fängt!

    -> was soll das bringen? Vermutlich kommt eine Fehlercode, weil keine Spannungsprünge mehr festgestellt werden.
    Meine M1.5.4 bringt bei zu fetten Gemisch (außerhalb Rergelgrenze) einen Fehlercode und regelt nicht mehr. Wird bei der M1.5/ML4.1 auch so sein.


    Da fängt sich nichts, wie du denkst. Ich wüsste nicht, wie man im Standgas ohne Glaszündkerze so was prüfen kann.

    Die Lösung für so ein Problem, welche ich kenne: Standgas hoch.


    Eine 272° Nockenwelle ist an sich ja noch nicht so "scharf". Von daher daher kann die Überlegung auch falsch sein.


    Hier die Glas Kerze:

  • #65

    Mir ist das mit der Glaszünkerze schon klar. Ich hatte sowas schon zum Abstimmen von Kartmotoren. War mir dann aber die Begutachtung des Kerzenbildes die sicherere Variante. Ist aber auch wieder ein bisschen was anderes. Ich find halt diese blöde Kerze nicht mehr. Das mit dem Körperwiederstand Fett- Mager simulieren ist nicht ganz umsonst. Man merkt sofort was dem Motor gefällt und was nicht. Durchgehend Fett simulieren bringt natürlich nichts. Ich hab ja eine Breitbandsonde eingebaut die mir den genauen AFR Wert anzeigt. Ich seh das als eine Möglichkeit das Gemischbildung bewußt ein eine Seite zu lenken. Natürlich nur zum Testen und damit abzuschätzen obs an der Gemischbildung oder doch an der Nockenwelle liegt. Mir wäre auch lieber ich hätte im Leerlauf keine Lamdaregelung und es gäbe ein Schraube um den CO Wert einzustellen. Im Teillast möchte ich auf Lambdaregelung wieder nicht Verzichten. Ist halt eine alte Motronic und nicht das Wunschkonzert mit Hinsi Hinterseer!

    Ich bin ja auch sehr zufrieden das er beim Fahren in allen Lagen super und ruckelfrei läuft. Weit daneben ist das nicht.

  • #67

    Ich hab mal im TIS bei der M1.5 (hast du?) geschaut. Da seht bei C20NE Leerlauf 720-880upm. Also passt das mit den von mir ermittelten 750 upm.

    Dort ist auch vermerkt, dass 20SEH mit 4*4 890-990upm haben soll. (gabs vieleicht im Verctra A, keine Ahnung)


    Weiter seht da, das bei AT die Drehzahl bei eingelegtem Gang um 40upm gesenkt wird.


    Auf Pin 40 und 41 kommen 12V bei Klima. Einmal "Bereitschaft" und einmal "Kompressor" an.

    Du kannst erst die Pins einzeln, dann alle beide auf 12V legen. Jeweils den Leerlauf beobachten.

  • #68

    Aha, ich hatte schon mit den Gedanken gespielt die beiden Pins zu verbinden. Wäre wahrscheinlich nix passiert. Müßte ja zweimal Masse sein. Bevor ich sowas mache mess ich mal mit dem Fluke was da ansteht. Auf alle Fälle werd ich das so versuchen wie du es meinst. Ich glaube auch das der SEH aufgrund der höheren Verdichtung auch mehr Leerlaufdrehzahl braucht. Da gibts noch Leute die wollen unbedingt die Schwungscheibe erleichtern. Wäre da bestimmt Kontraproduktiv.

    Jetzt mach ich mal ein wenig Hitzepause und dan gehts wieder weiter, die erste Woche von meinem 2 Wöchigen Urlaub ist auch schon vorbei!

  • #70

    Hab mich ein wenig mit dem Kraftstoffdruck gespielt und ihn von 2,7 Bar (ohne Unterdruck auf 3,2bar erhöht. Läuft im Stand tatsächlich besser. Mag es aber auf engen Bergstraßen von ganz unten raus nicht mehr so gern. Fettet auf Afr 10 ab und ersäuft mir fast. Sonst in allen Lagen gut. Also Komando zurück und darauf hoffen das er sich mit Lernwerten vieleicht doch noch etwas besser anpasst. Zur Zeit hab ich eh das Getriebe zwecks abdichten herausen und warte auf die Dichtungen! Hab jemanden gefunden der mir ein Steuergerät von Grund auf programieren kann. Ist aber teuer.€ 600.- bis 700.- das Steuergerät + 800 der Prüfstand mit der Arbeit. Das wär dan wirklich vom Profi. Wenn ich das mache überleg ich mir aber einen anderen Motor aufzubauen- da gibts dan noch ganz andere Möglichkeiten. Der bringt beim 8V ca. 180- 190 Straßentaugliche PS aus dem Motor. Der hat ein know how drauf davon konnte ich eigentlich nicht einmal träumen.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein kostenloses Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!