Thermostat wechseln 1.6i

  • #2

    Hi Alex,


    hier eine gute Anleitung für den Zahnriemenwechsel beim C16NZ von KaDeTt GsI. Klick hier.
    Dein Motor hat eine Spannrolle, so hast Du auch gleich schon die richtige Spannung.
    Bei den älteren Motoren wird der Zahnriemen mit der Wasserpumpe gespannt.


    Die Riemenscheibe von der Servopumpe würde ich ebenfalls noch abschrauben. So hast Du etwas mehr Platz, wenn Du die drei Schrauben am Motorblock herausgedreht hast und die Servo-Pumpe zur Seite drückst beim Zahnriementausch.


    Das Thermostatgehäuse kannst Du ebenfalls beim Wechsel des Riemen gut erreichen, einfach die beiden Schrauben herausdrehen und abnehmen. Jetzt kannst du das Thermostat herausnehmen und das neue mit einer neuen Dichtung einsetzen. Anschließend das Gehäuse wieder anschrauben.


    Viel Erfolg
    DreamOpel

  • #3

    Tipp:


    Habe damals beim ersten Thermostatwechsel die 2 Schrauben vom Thermostatgehäuse ersetzt durch kürzere.
    Damit war es mir dann möglich, ohne den Zahnriemen abzunehmen das Thermostat zu tauschen.
    Lediglich die obere Zahnriemenabdeckung, die beiden Torx durch die Lochung des NW-Rades müssen gelöst werden und der LIMA-Riemen demontiert.
    Wie das jetzt bei Servo aussieht weis ich nicht, aber ein Versuch ist es wert.


    Gruß Marc

  • #4

    Hallo guten Abend,


    bei der Suche habe ich dieses Thema gefunden. Ich möchte an meinem C16NZ mit Servolenkung und ohne Spannrolle den Zahnriemen, Wasserpumpe und das Thermostat wechseln.


    DreamOpel gibt es vielleicht die oben genannte Anleitung noch irgendwo?


    Dazu habe ich mehrere Fragen:


    1. Kann man die Riemenscheibe der Kurbelwelle für den Keilriemen ohne Schlagschrauber lösen. Langt es dazu den ersten Gang einzulegen und geht das nicht auf das Getriebe?

    2. Servopumpe - muss die Riemenscheibe runter und wie kann man sie festsetzen um die Schrauben zu lösen und später wieder anzuziehen? Muss die Servopumpe komplett entfernt werden oder langt es sie loszuschrauben und weg zu drücken.

    3. Zahnriemenspannung - In den Reparaturbüchern steht immer etwas von Einstellgerät, wie ist denn hier eure Erfahrung und wie stellt ihr die Spannung ein?


    Vielen Dank für eure Hilfe


    Grüße

    Matthias

  • #5

    - Rippenriemen ab

    - Riemenscheibe Servopumpe ab

    - Servopumpe ab

    - OT einstellen

    - vierten Gang rein, einer tritt Bremse, untere Riemenscheibe lösen

    - Zahnriemenkasten ab

    Wasserpumpe lösen, Kühlwasser auffangen

    - Zahnriemen runter, hintereZahnriemen Verkleidung ab

    - Wasserrohr ab, Thermostat wechseln und wieder anschrauben



    - hinter Verkleidung wieder drauf, Wasserpumpe einbauen und Zahnriemen auflegen und durch Verdrehen der Wasserpumpe spannen

    - Steuerzeiten und Riemenspannung kontrollieren (sollte sich auf beiden Seiten nur maximal um 90° verdrehen lassen können, aber auch nicht merklich weniger verdrehen lassen können

    - Motor zweimal komplett durchdrehen, nochmal Steuerzeiten kontrollieren, ggf. nochmal einstellen

    - Rest in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammen

    - Kühlmittel auffüllen, Motor warmlaufen lassen, Kühlsystem entlüften

    - fertig!

  • #7

    Wie ich beschrieben habe, einer setzt sich ins Auto, legt den vierten Gang ein und tritt gleichzeitig die Bremse.

    Somit ist die Kurbelwelle blockiert.


    Ergo-> Bremsbeläge blockieren Bremsscheiben, folglich die Radnaben und somit werden die Antriebswellen blockiert. Daraus folgt bei eingelegtem Gang eine blockierte Kurbelwelle.

    Folglich kann die Riemenscheibe demontiert werden.

  • #8

    Ja korrekt, soweit auch alles okay... Deine Beschreibung ist für die Riemenscheibe des Keilriemen an der Kurbelwelle...


    Mein Keilriemen treibt aber auch die Servopumpe noch an die zwischen dem Zahnriemen montiert ist. Diese hat auch eine Riemenscheibe über die der Keilriemen läuft...

    Wie bekomme ich die Riemenscheibe der Servopumpe ab? Diese ist mit drei Schrauben fest und ich erkenne keine Möglichkeit sie fest zu setzen um die Schrauben zu lösen bzw. später wieder zu montieren...


    Vielen Dank


    Grüße Matthias

  • #9

    Nehm dir eine helfende Hand, die den Keilriemen auf Spannung zieht, das sollte reichen, um die drei Schrauben zu öffnen.


    Notfalls auch mit einem Montierhebel o.ä. an eine Stelle gehen, die stabil ist (bitte nicht an der Verkleidung abstützen) und damit den Keilriemen spannen, Reibung auf der Riemenscheibe ist alles.

    93er Vectra-A 2.0i Automatik

    89er Kadett-E 2.0 GSi 16V

    05er Astra-H 2.0 Turbo Caravan

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein kostenloses Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!