opel omega b facelift y22xe ruckelt bei teillast

  • #1

    habe folgendes problem

    das fahrzeug ruckelt (es fühlt sich an als wenn kurz einer das auto festhält) im teillastbereich, also wenn man tempo hält. beim beschleunigen, auch unter vollast dreht er sauber raus. was könnt das sein? ausgelesen wurde schon, ab und zu wirft er beim starten den NWS sensor, jedoch ist das ruckeln vorallem ohne hinterlegten fehler. kerzen sind neu, kerzenschächte sind trocken. steuerzeiten sollten stimmen, riemen wurde von mir vor kurzem neu gemacht.


    motor ist ein y22xe.

    ...kuschelkurs is aus...

  • #2

    Steuerzeiten sollten stimmen? Sie müssen stimmen.

    Ansonsten mal den Kraftstoffdruck prüfen, gerade beim beschleunigen, nicht das der wegfällt oder zu gering ist. Wie sieht das Spritzbild der Einspritzdüsen aus?

    Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
    1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
    1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
    1x Senator B CD 204PS/C30SE

  • #4

    Hätte auch mal dieses Problem bei meinem früheren Omega B mit dieser Maschine.

    Leider konnte ich den Fehler auch nicht ausmachen.

    Aber der Y22XE reagiert sehr empfindlich auf verstellte Steuerzeiten!

    Gerne macht auch der verdreckte Bypass in der Drosselklappe Ärger, so wie der LMM.

  • #5

    das war teils schon vor dem riemenwechsel, hatte den erst im verdacht.


    stecker wurden alle gecheckt und es wurde bis auf NWS und zündmodul auch nichts beim riemen und vddwechsel gelöst. btw, kerzen sind alle (sehr gleichmässig) hellgrau.


    müsste der LMM nicht nen fehler werfen?

    bzgl des bypass muss ich mal nachsehen

    ...kuschelkurs is aus...

  • #6

    LMM wirft nicht unbedingt einen Fehler, das Problem hatten wir mal am X30XE, wäre also auch eine Idee.

    Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
    1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
    1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
    1x Senator B CD 204PS/C30SE

  • #7

    Steuerzeiten sollten stimmen? Sie müssen stimmen.

    Ansonsten mal den Kraftstoffdruck prüfen, gerade beim beschleunigen, nicht das der wegfällt oder zu gering ist. Wie sieht das Spritzbild der Einspritzdüsen aus?


    ich hab die steuerzeiten nicht verstellt und beim riemenwechsel sehr akribisch gearbeitet. daher gehe ich von korrektem stand aus.

    beim richtig rausbeschleunigen läuft er einwandfrei und rund. spritzbild der düsen weiss ich nichtmal wie prüfen. wär aber schon komisch, da man doch dann zumindest an den elektroden der kerzen nen unterschied sehen sollte, oder nicht?


    bzw LMM und fehlercode... kann ich also nun lustig die teileindustrie reich machen und alles durchtauschen oder wie? da vergeht mir alles... der wird in knapp 2 jahren wohl eh keinen weiteren stempel kriegen dank der tollen rostvorsorge, daher nun keine grosse ambition da noch viel reinzustecken.

    ...kuschelkurs is aus...

  • #8

    Muss man nicht zwingend am Kerzenbild sehen, der Motor läuft ja nicht immer im Teillastbereich, in den anderen Bereichen scheint er ja normal zu laufen, somit ist dann auch das Kerzenbild normal.


    Ich kenne mich mit dem 2.2er nicht ganz so gut aus, hat der ein elektronisches Gaspedal? Wenn ja kann auch da das Problem liegen, oder evtl. am Drosselklappenpoti.

    Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
    1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
    1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
    1x Senator B CD 204PS/C30SE

  • #9

    ja, der hat e-gas.

    ich seh aber schon, ich werd das problem schlecht eingrenzen können. denke da wird der weg in die werkstatt nicht zu vermeiden sein.

    ...kuschelkurs is aus...

  • #11

    Mal im Netz stöbern, ob du Werte zum prüfen findest, mir ist der Motor zu neu, ich habe da nichts von.

    Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
    1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
    1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
    1x Senator B CD 204PS/C30SE

  • #13

    Baue doch erstmal die Drosselklappe aus und reinige diese richtig.

    Nebst dem solltest du den genannten Bypass durchstechen, der setzt sich bei allen Opel mit E-Gas sehr gerne zu, da hierüber das Standgas geregelt wird und teils auch die Anreicherung. Auch bitte mal alle Unterdruckschläuche reinigen.


    Ansonsten fällt mir noch das AGR ein, da der Y22XE auch damit Probleme hat.

    Einfach mal Stecker abziehen und so probefahren.


    Der LMM wird nicht immer als Fehler ausgeworfen, hatte ich damals auch alles so.

  • #14

    da werd ich dann erstmal ne neue dichtung für die DK bestellen dürfen... leerlauf ist an sich gut.


    stecker ziehen beim AGR dürft doch die MKL anwerfen oder nich? keine lust da im notlauf zu landen. im zweifel des falles mit der blinddichtung von opel totlegen denke ich mal?

    ...kuschelkurs is aus...

  • #15

    Kannst du mit einer Blinddichtung oder du schneidest dir selber was aus einer alten Coladose.

    Bur ist das AGR defekt und gibt ans STG falsche Positionsdaten des Steuerkolbens, dann verhält er sich trotzdem ruckelnd.

    Sollte es am AGR liegen, neues kaufen und stilllegen, aber kein gebrauchtes oder Billig-Ware kaufen. Ansonsten einen AGR-Simulator von TafMet kaufen, habe ich nämlich auch schon im X16SZR, X16XEL, Z16XE und anderen Opel-Motoren verbaut.


    Das AGR wird natürlich als Fehler geworfen, wenn man den Stecker zieht, aber dadurch fällt er nicht in den LIMP-Mode, wie bei anderen Fehlern.

    Nur durch das Ziehen des Steckers kannst du das AGR wirklich ausschließen, weil es dann wenigstens komplett zu bleibt.


    Wenn du ein OP-COM hast, kann die ja auch selber die Fehler löschen.

  • #16

    Hallo Loki

    ich tippe erfahrungsgemäß ebenfalls auf die Abgasrückführung. Wieviel hat der Motor aktuell gelaufen?

    Nimm mal die Ansaugbrücke ab und schau Dir mal die Abgasrückführungskanäle an, die setzen sich nämlich mit zunehmender Laufleistung gerne zu, was dann beginnend im Teillastbereich zu magerruckeln führt.

    Anbei mal ein paar Bilder vom Astra meines Kollegen aus dem vergangenen Jahr, der hatte genau die gleichen Probleme.

    Gruß Strahli

  • #17

    Strahli: auf dem Bild sind das die AGR-Kanäle vom Drallklappengehäuse eines Z16XEP, nur dieser besitzt die in dieser Art.

    Beim Y22XE werden die Abgase zentral in der Ansaugbrücke hinzugeführt, da ist die Öffnung ausreichend groß und kann eigentlich nicht zukoken. 😉


    Meine Empfehlung...erstmal mit abgezogenen AGR ausprobieren.

  • #18

    Strahli: auf dem Bild sind das die AGR-Kanäle vom Drallklappengehäuse eines Z16XEP, nur dieser besitzt die in dieser Art.

    Beim Y22XE werden die Abgase zentral in der Ansaugbrücke hinzugeführt, da ist die Öffnung ausreichend groß und kann eigentlich nicht zukoken.

    Frisco-2.0

    Vielen Dank für Deinen Hinweis, ich kenne mich mit den 2,2´er Motoren Null aus und bin daher davon ausgegangen, dass Opel hier wie gewohnt ähnlich Konstruktionswege gegangen ist. Zudem ist das Thema mit den sich zusetzenden AGR-Systemen bei Opel nicht neu und schon seit längerem bekannt.

    Ich bin über jeden Motor erfreut, der nicht mit diesen neumodischen Abgasreinigungssystemen ausgestattet ist. Der Astra meines Kollegen hatte auf alle Fälle die selben Symptome und lief nach der Reinigung der Kanäle wieder anstandslos.

  • #19

    Ja, das Problem mit den Kanälen um Z16XEP hatte ich im Astra H selbst auch schonmal.


    Da testet man dieses Phänomen nach den typischen Fehlercodes auch, indem man den Stecker vom AGR zum testen abzieht.


    Leider wird Loki nicht darum herumkommen und den Stecker testweise aus ziehen müssen.

  • #20

    so, hab nun gestern mal das AGR totgelegt. lief gestern wie ein junger gott... heute (ebenfalls ohne das angeklemmte AGR) war es eine katastrophe. das ganze fühlt sich bei tempo halten an, als wenn man gegenwind mit starken windböen hat. lass ich dann rollen oder beschleunige ich raus, ist alles tacko.

    werd nun kommende woche mal die drosselklappe angehen.

    ...kuschelkurs is aus...

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein kostenloses Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!