Beiträge von Loki

    Dann hast du einfach Glück gehabt.

    Und andererseits wirst du keinen vollmontierten Kadett auf dem Drehgestell gehabt haben, samt Achsen, Motor, Innenausstattung und bla bla.


    stimmt, das der voll montiert nicht am drehgestell baumelt, glück halte ich für eine wage aussage, der war ja nicht nur einmal so aufgebockt.


    Die Spaltmaße verziehen sich schon gerne, wenn man die Fahrzeuge an den richtigen Punkten anhebt, das Cabrio ist ja auch etwas anders konstruiert, da das Dach fehlt.


    habe so ja auch meinen CC hochgebockt, der sogar noch geschwächt war (radeinbau links und rechts). da passte alles.

    Lass es lieber!

    Die Karosse biegt sich zu gerne dann in Höhe Spritzwand durch, wie eine Banane.


    wieso hat man dann an solchen drehgestellen soweit mir bekannt ist vorn am frontträger die aufnahmepunkte?


    wenn der dir verformt, is da schon was im argen. hab mein cabrio da mehrfach (natürlich untergelegt mit dem besagten kantholz) angebockt, nie sahen die spaltmaße danach mies aus und das auto läuft auch prima geradeaus.

    selbst calibras, die man an sich nur noch zusammenfegen kann, sind kaum unter 2500 zu kriegen... das wäre ich auch nich gewillt zu zahlen, ehrlich gesagt. was manchmal aufgerufen wird... bitte... da werden preise von 5000-7500-10000 aufgerufen. DA muss die kiste wirklich tacko sein.

    karosserietechnisch mal wieder was, wo man sagt "schade drum"... aber schlachten bringt unterm strich einfach mehr. bis man erkennt, das man nur noch rostbomber für viel geld kriegt.

    würde gerne wieder calibra fahren, war für mich einfach das ausgewogenere auto ggü dem kadett. aber das sind halt geschmäcker.

    der letzte karobauer, der hier bezahlbar und gut gearbeitet hat, hat vor rund 10 jahren aufgehört (ruhestand). der hat auch restaurationen gemacht. blechteile fürs cabrio is auch nochmal so das problem. plug´n play passt da nichtmal nen popeliger einstieg aus nem CC.

    es ist ja auch so, das ich eh schon lange drüber nachdenke ob ich weiter das ding fahren soll oder nich. irgendwo hängt man dran, irgendwie will man weiter ziehen. aber nen neuaufbau, da hab ich einfach keine lust mehr drauf, vorallem der affentanz beim tüv.


    fotos von den mangelstellen? muss ich die tage mal machen,

    mal wieder nach ewigkeiten ein update... die kiste gibts noch. der tüv vor der tür... leider kommt nu langsam die braune pest und versaut mir den wenigen spass. rein technisch isser soweit gut, allerdings sind zumindest beide einstiege, radlauf und endspitze links, scheibenrahmen links hinten fällig...

    mal sehen was der herr im grauen kittel sagt, schweissarbeiten werden wohl für mich das ende bedeuten. weggeben kann ichs nicht, da die preise doch unangenehm sind. selber machen ist auch nicht drin (weder know how, noch werkzeug dafür).

    schade an sich, da ich den kollegen nun seit 19 jahren mein eigen nennen kann. mal sehen was sich ergibt, als schlachtobjekt wird er definitiv nicht weggehen, vorher wird selber zerlegt.

    habe hier noch einen LEH lader liegen, wo ich nun nicht weiss ob der im sack ist oder ob der noch läuft. motor hatte massiv ölverbrauch und blow-by an den kolbenringen.
    laderspiel ist vorhanden, jedoch nur radial und es liegt noch nicht am gehäuse an. ist der noch brauchbar oder fall für die tonne? krümmer ist rissfrei und könnte weiterverwendet werden.


    https://youtu.be/uq0lGwlSj5M

    schmidt modernline, soferns in die epoche passt. die haben definitiv teilegutachten für 9x16et15. hatte ich bei denen auf der seite mal gesichtet.


    edit: seh grad, du suchst nach etwas, was ohne viel gefummel passt. dann werf ich noch die azev a in 7.5x16et35 in den raum. gabs auch mit gutachten fürn kadett und passt rundum drauf (hinten mit bördeln)

    auf den motor ? Sitzt über dem getriebe.


    ja meinte ich ja. direkt aufm motor geht ja schlecht. aber genau an der stelle sitzen die wohl bei einigen kleineren motoren. dort wird dann das steuergerät versetzt und mit gummipuffern vor vibration geschützt. nur weil man das beim LEH macht bin ich nich von überzeugt, das des auch alles so super läuft. gerade bei den motorengenerationen is mir bis aktuell viel bullshit aufgefallen, der als innovation verkauft wird und wo ich nur noch mit dem kopf schütteln kann.


    hoffe aber, das des bei dir gut funktioniert. sauber siehts zumindest dadurch aus. :thumbup:

    oha, motorsteuergerät direkt aufm motor?? in der astra-g community bauen sowas einige zurück, weils bei den kleineren motoren wohl hier und da so is. vibrationen und temperaturunterschiede töten das ganze dann...

    auf jedenfall vorher nachfragen und mit dem prüfer, der es eintragen soll, absprechen.


    sehe aktuell selber bei meinem astra-g was viele aussagen aus foren wert sind. da es in meinem fall den motor nicht in der karosse gab (was ja im fall des caravans mit 16v auch so ist) ist es zumindest in NRW derbes affentheater. lastenheft schreiben mit prüfer, bestehen auf abgasgutachten und und und. ruckzuck bist da paar tausender los.


    die zeiten, wo sich nen prüfer da weit rausgehängt hat und sowas mit ner einfachen einzelabnahme durchgewunken hat, sind vorbei. die experten sind grösstenteils im ruhestand oder in walhalla, die neuen haben nur noch lust auf HU und teilegutachten abschreiben.


    für meinen eintrag dürfte ich fast 700km one way fahren... ob das am ende lohnt (da ich die kiste aufm trailer fahren muss), ist was anderes...