Drehzahl Messer springt

  • #1

    Hallo zusammen,

    Vor einer Weile hat ich das Problem das mein kadett (c16nz) mit Delco Zündung nicht mehr ansprang. Hatte ihn nach 2 Monaten Standzeit gestartet da lief er im stand leicht unruhig was ich aber auf die zeit schob. 5m aus der garage raus, noch 10 Minuten laufen gelassen wobei er dann ruhig lief und wieder ausgemacht. Nach etwa 2h wollte ich wieder in die Garage und er ging nicht mehr an und hat leicht das Geräusch einer fehlzündung gemacht. Wo ich dann die Kerzen tauschen wollte war natürlich ein gewinde platt. Jetzt habe ich es nachgeschnitten, Buchse rein, sitzt bombenfest, neue Zündkabel, neuer Verteilerfinger. Dann ging er dennoch nicht an. Hat nur fröhlich gedreht. Nach etwa 10 Minuten sprang er an. Lief dann au etwas ruppig. Hat anfangs auch gut geraucht und roch nach sprit. Lies dann aber nach. Was mir auffiel ist das der Drehzahlmesser hüpft von 0 bis 1500 was aber nicht mit der Drehzahl vom Motor passt. Gebe ich Gas dreht er hoch (Motor) aber der Drehzahlmesser geht auf null runter und dann hoch. Tacho Beleuchtung flackert auch. Zündkerzenstecker waren alle gleich warm, wo ich dann denke das er dann auch auf allen 4 zündet. Bekommt er irgendwie ein total falsches Signal? Oder hatte jemand schon sowas?

    Zündspule gemessen: Werte IO

    Kleinen Kabel oben am Zündmodul leicht oxidiert, sauber gemacht.


    Haltet die Ohren steif...:thumbsup:



    Sascha

  • #3

    Naja andere Möglichkeit, Hast Du etwas am Kombiinstrument gemacht? Wenn die Kupferleitungen auf Masse kommen, dann hast Du den gleichen Defekt! Kann auch durch herumbasteln am Kabelbaum unter den Armataturenbrett kommen. Die Leitungen sind echt empfindlich.;););)

  • #4

    Hi, danke für die Antwort. Ich habe auch den zündverteiler in Verdacht. Aber das mit Kombi Instrument ist interessant. Da hab ich zwar nix gemacht, aber hab angefangen ne ZV nachzurüsten und da verlegt man auch ja was fahrerseitig unterm Brett. Das hab ich an dem Tag gemacht wo er dad erste mal bokte. Aber er lief ja noch nach dem das Kabel gezogen war. Und direkt am Baum habe ich nix gemacht

  • #7

    Reicht schon aus, denn da laufen alle Kabel nach oben und Du musst nur mal wo gezogen usw. haben. das reicht. Ausser es ist eine Verschleisserscheinung und das Band ist duchgescheuert. Also am Kombiinstrument. Liegt ja auf der Lenksäulenverstärkung usw. auf.

  • #9

    Moin zusammen,


    Leider bekomme ich das Video nicht hochgeladen. Ist zu groß....noch ne frage. Der induktivgeber im Verteiler hat ja diese 4 zapfen. Haben die eine Grundstellung? Also 12, 3,6,9 Uhr wenn man drauf schaut? Meiner ist steht nach links also vor der jeweiligen "Uhrzeit "

  • #10

    Das ist eine gute Frage. Im Prinzip ist das egal wie der Induktivgeber steht. Die Einstellung der Zündung erfolgt durch Drehen des gesamten Verteilergehäuses bei der Prüfung des Zündzeitpunkts. Aber - die Stellung der Zapfen muss zu den Polen der Verteilerkappe passen, was sie sicherlich tut. Und - jetzt kommt das Wichtigste: Der Blechkäfig, welcher die Geberspule umfasst, hat an der Unterseite, von außen nicht sichtbar eine Nase, die in das Verteilergehäuse greift und so die Stellung der Spule fixiert. Wenn dann Spiel in Drehrichtung vorhanden ist, bewegt sich die ganze Sache beim Motorlauf hin und her und kann so zu den Phänomenen führen, wie Du sie beschrieben hast. Das ist, neben den Zündmodulen, die selten mal den Geist aufgeben, das einzig weitere Problem. Eine Kleinigkeit im Grunde.


    Das lässt sich natürlich mit etwas Geschick reparieren, während die überwiegende Zahl der Experten gebetsmühlenartig die schlechte Qualität bemängelt und gleich zu einer kompletten Neuanschaffung rät. Nur sind die nachgefertigten oder gewerblich instandgesetzten Zündverteiler für dieses Modell teilweise von geringerer Güte.

  • #11

    Hallo zusammen,

    Mal ein Update. War vorhin mal am auto. Er sprang sofort an, der DZM lief normal, standgas war bei etwa 1200 umdrehungen. Motor lief gleichmäßig. Dennoch merkt man einfach das er nicht sauber läuft, Vibrationen wie gestern auch. Dann hab ich mal an zylinder 1 im Leerlauf den Kerzenstecker ab und er ging sofort aus. Stecker drauf, starten ging. Zylinder 2 dann Stecker ab, läuft ohne Veränderung. Stecker drauf und Nummer 3 ab. Selbe spiel wie bei Zylinder 2. Dann musste ich aber auch wieder los. Hat jemand ne Ahnung was es sein kann?

  • #12

    Dann ist dein Zündmodul im Verteiler ganz einfach defekt.

    Da wird der Zündfunke nicht mehr stark genug sein oder gar nicht vorhanden sein an dem entsprechenden Zylinder.

  • #20

    Hallo, liebe zündgeplagten Delco Verteiler-Fahrer,

    ich hänge mich mal ans das Thema "ran". In der Letzten Zeit sieht man recht häufig ( angeblich ) neue/ neu gemachte Zündverteiler auf z.B. Ebay. Preis so um die 80-100 €. Opel Classic Center bietet auch einen an, für ca. 200 € , bedauerlicherweise nicht für alle Modelle.

    Frage : Hat einer Erfahrungen mit dem Verteiler ? Bin ein wenig skeptisch bezüglich der Qualität, der Preis ist schon sehr niedrig. Ansonsten wäre das doch eine Alternative für die zündausgesetzen Kadett-Fahrer.

    Liebe Grüße vom Udo, der ebenfalls mal vom Delco-Virus erwischt wurde...

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein kostenloses Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!