Feuchtigkeit innen Fahrerseitig vorn

  • #1

    Hi, nachdem mein D an der Frontscheibe undicht war, lief das Regenwasser über 8 Wochen ins Auto. Ich hab natürlich alles getan, um es rasuszubekommen, aber seit 3 Woche ist eine neue Frontscheibe inkl. Abdichtung drin. Kein Rost am Rahmen, und die Scheibe scheint dicht. Auto mittlerweile trocken gelegt.

    In den letzten kalten Nächten (bei warmen Tagen) hatte ich ein seltsames Phänomen:

    im Fahrer-Fussraum hatte ich eine Gummitmatte drin. Bei der morgendlichen Feuchtigkeitskontrolle war regelmässig an einer Stelle unter der Gummimatte Feuchtigkeit/Kondensat/Nass. Genau hinter/am Patch im Bodenteppich..da hat es so eine Stelle mit anderem Material, siehe Foto. DEr Rest des Teppichs war komplett trocken, nur an der Stelle.

    Kann mir vielleicht jemand erklären, was da passiert? Restwasser/Feuchtigkeit? Boden dünner/dicker damit es nur dort Kondensiert?

    Danke für jeden Tip... ich hätt meinen D so gern komplett trocken!

  • #2

    Eigentlich sollte es an der Stelle keine morgendliche Feuchtigkeitsprobleme geben. Du wirst nicht drum herum kommen hier unter den Teppich schauen zu müssen, ich vermute in diesen Bereich eine Durchrostung; anders kann sich dort in dem Bereich keine Feuchtigkeit sammeln solange der Innenraum dicht und trocken ist.

  • #5

    Wenn über 8 Wochen einige Feuchtigkeit ins Auto kam, kann es sein, dass unterm dem Teppich und der Dämmmatte noch viel Wasser ist, das kann Monate dauern, bis es da trocken wird, besonders mit Gummimatten darüber. m extremsten ist es bei den frühen D mit den Faserdämmmatten unter dem Teppich, die saugen sich ordentlich voll, steigst du dann auf die feuchte Stelle, drückt es die Feuchtigkleit raus und der oberflächlich trockene Teppich ist wieder nass. Ich würde dir empfehlen Teppich und Dämmung auszubauen und ordentlich zu trocken und dann nachzusehen, ob es trocken bleibt.

    Opel Kadett das Auto

  • #6

    Ich geh jetzt mal davon aus, dass man nach erfolgreicher Reparatur sein Auto vor dem weiteren Betrieb trocken gelegt hat und nicht einfach weiter fährt. Schon allein wegen der Gefahr von Schimmelbildung im Innenraum.

    Der schnellste und einfachste Weg sein Auto nach einem Wassereinbruch trocken zu legen, ist den Teppich zum Trocknen heraus zu holen oder zumindest die feuchten Bereiche mit einem Fön zu troclnen.

    Anderenfalls muss man eben Raumluftentfeuchter verwenden.

  • #7

    Da hilft nur eines, das habe ich bei jeden Kadett gemacht, alles raus.


    Innenausstattung, Teppich raus, diese Gummimatte auch und da wars meistens schon etwas feucht.


    Wennde zulange wartest, gammelt dir der Unterboden durch, lieber gleich alles richtig machen, als später noch mehr Arbeit zu haben.

    was fahrn wir niiiieeeee, nen gtiiiieeeee :D

  • #8

    Hallo,

    bei diesem Problem sollte man auch noch eine andere Fehlerquelle ausschließen. Ich hatte beim C-Ascona mal das Problem, dass Regenwasser wegen verstopfter Ablauflöcher im Bereich der Scheibenwischer in den Innenraum gelaufen ist. Im Bereich der Scheibenwischer gibt es doch kurz vor der Frontscheibe diese lange Reihe Schlitze für die Belüftung. Damit dort einfließendes Wasser ablaufen kann, gibt es im Bereich darunter (Motorhaube öffnen) Ablauflöcher (links und rechts). Mit der Zeit können sich diese mit Schmodder zusetzen (vermoderte Blätter, Schlamm, etc.). Dann staut sich dort das Wasser und drückt in den Innenraum.

    Womöglich ist das nicht die Lösung, ich möchte nur darauf hinweisen, damit Du eventuell diese Fehlerquelle ausschließen kannst.

    Gruß, Steiph

  • #9

    Ich schließe mich den Vorrednern an.

    Alles raus und trocknen lassen.

    Und wenn der nackte Innenraum leer ist, legst Du dich mal mit einer Taschenlampe rein und lässt den Wagen von einer zweiten Person von außen anständig wässern.

    Kommts von oben, wirst du es dann bemerken.

    Kommt es von unten, wirst Du die Ursache schon nach dem Ausbau des Teppiches sehen.


    Was auch noch sein kann, das hatte ich erst vor 2 Wochen.

    Ein trockener 81er Berlina mit Dämmmatte an der Spritzwand.


    Nach einer gründlichen Motorwäsche standen beide Fussräume unter Wasser.


    Das lag daran, dass hinter der Matte leider nur noch braunes Spritzwand-Rostpulver war.

    Ein Jugendtraum ist wahr geworden..... Kadett D

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein kostenloses Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!