Motor vom Corsa in einen Kadett?

  • #1

    Moinsen zusammen,


    ich habe da so einen Gedanken; wie ich in meinem Vorstellungsthread erwähnte habe ich mir letzte Woche einen A Kadett angesehen mit dem originalen 1 Liter Motor mit 40 PS. Leider sifft dieser Motor an so ziemlich jeder Dichtung Öl heraus und das Ventilspiel ist kein wirkliches Spiel mehr sondern eher ein Ventilknallen, kurz der Motor klingt nach Tod und verderben.

    Jetzt habe ich gelesen dass der Motor des A Kadett's auch noch im Corsa A als 1.0 S bzw 1.2 N mit 45 PS verbaut wurde. Hat jemand Erfahrung ob sich ein solcher Motor an das Originalgetriebe vom Kadett A schrauben lässt?

    Oder gibt es noch andere Alternativen zum Original Motor, evt.aus einem späteren Kadett?



    Grüße

    Alex

  • #2

    Abend.


    Das "Nähmachinchen" würde vom Grundprinzip her unverändert gebaut über die Jahrzehnte, das ginge.


    Aber den Motor würde ich gerade bei so einem Oldie in jedem Fall instandsetzen.

    Teile sind dafür zu 95% erhältlich und eine Reparatur bei diesem standfesten Triebwerk ist wirklich in Anführungsstrichen ein Klacks und relativ billig.

    Ölverlust heißt ja nicht, gleich das Ding zu hohnen und neue Kolben und Gleitlager zu montieren in der Zylinderschleiferei.

    Originales Auto mit originaler Technik, besser geht es nicht.

    93er Vectra-A 2.0i Automatik

    92er Vectra-A 2.0i 16V 4x4

    89er Kadett-E 2.0 GSi 16V

    05er Astra-H 2.0 Turbo Caravan

  • #3

    Der Corsa-OHV passt nicht ohne weiteres in den Kadett A. Die Bohrungen für die Motorhalter im Block sind wegen des Quereinbaus im Corsa anders, das Kurbelwellenlager muß geändert werden, Gußnasen der Motorhalterung gekürzt, andere Schwung- und Kupplungsscheibe, Ölwanne usw.


    Du könntest aber einen Bleifrei-Kopf vom Corsa nehmen.


    Grüße

  • #4

    Einen Kadett C Motor habe ich Ende der 90'er in einen Corsa A verpflanzt. Es mussten seinerzeit zwei neue Gewindebohrungen für den Quereinbau in den Motorblock eingebracht werden.

    An einen Umbau des Kurbelwellenlagers kann ich mich nicht entsinnen.

    Die Gussnasen für den Quereinbau des Kadett C Motors waren damals vorhanden. Vergleiche zum Kadett A kann ich leider nicht anstellen.


    Gruß Strahli

  • #6

    Motoren von Automatik oder Frontantriebfahrzeug haben kein Pilotlager für die Getriebeeingangswelle in der Kurbelwelle, das muß für Heckantrieb-Schalterwagen nachgerüstet werden.


    Grüße

    Du hast wohl Recht, habe gerade noch mal in meine Unterlagen geschaut; es ist schon zu lange her und seit dem beschäftige ich mich nicht mehr mit OHV Motoren.

    wie ich in meinem Vorstellungsthread erwähnte habe ich mir letzte Woche einen A Kadett angesehen mit dem originalen 1 Liter Motor mit 40 PS. Leider sifft dieser Motor an so ziemlich jeder Dichtung Öl heraus und das Ventilspiel ist kein wirkliches Spiel mehr sondern eher ein Ventilknallen, kurz der Motor klingt nach Tod und verderben.

    Jetzt habe ich gelesen dass der Motor des A Kadett's auch noch im Corsa A als 1.0 S bzw 1.2 N mit 45 PS verbaut wurde. Hat jemand Erfahrung ob sich ein solcher Motor an das Originalgetriebe vom Kadett A schrauben lässt?

    Oder gibt es noch andere Alternativen zum Original Motor, evt.aus einem späteren Kadett?

    Ich würde Dir den Umbau auf einen 12S Motor aus einem Kadett C empfehlen und diesen ggf. mit einem Corsa A OHV Kopf komplettieren. Der Kopf des Corsa ist bereits auf bleifreies Benzin ausgerichtet und besitzt zudem größere Auslassventile.

    Der Charakter des Erscheinungsbildes im Motorraum bleibt erhalten, das Drehmoment und die Leistung des 12S Motors ist wesentlich angenehmer.

  • #7

    Motoren von Automatik oder Frontantriebfahrzeug haben kein Pilotlager für die Getriebeeingangswelle in der Kurbelwelle, das muß für Heckantrieb-Schalterwagen nachgerüstet werden.


    Grüße

    Für welchen sonstigen Zweck ist dieses Lager denn im Ersatzteilkatalog der Frontantriebsfahrzeuge abgebildet und mit Teilenummern vorhanden, wenn diese es gar nicht haben? Im Werkstatthandbuch Kadett-D sind zudem die Arbeitsschritte für dessen Austausch beschrieben.

  • #8

    Ich hatte einen Kadett C Motor 12s im Corsa A.

    Der Motorhalter musste geändert werden (Eigenbau), Schwung und Kupplung ebenso. Sowie das Pilotlager entfernt werden. Die OHV Fronttriebler haben eine Metallhülse anstelle eines Pilotlagers. Mit Kerzenwachs und einer passenden Schraube auf die man dann schlagen muss, kann man das (oder auch das Pilotlager) ganz einfach austreiben.

    Ich habe meinen Kadett C auf Corsa Schwungscheibe mit Kupplung umgebaut, da die Kupplung größer ist, 6 statt 4 Punktanbindung hat und die Schwungscheibe leichter. Zudem gibts die Teile noch an jeder Ecke.

    Dazu muss aber ein Kadett Ausrücklager als Haltebasis mit einem Corsa Ausrücklager verschweißt und das ganze etwas eingekürzt werden. Das nur mal so als Anregung. Habe schon gebrauchte Kadett-Gammelkupplungen fürn dreistelligen Betrag gesehen. =O

    PS: Bleifrei Köpfe sind selten und oft nicht mehr verbaut wo sie eigentlich verbaut sein sollten. Sehe ich persönlich aber auch als überbewertet.


    Grüße

  • #9

    у меня Kadett D 1984 год

    мотор 12S коробка передач механическая 4 ступени F10

    именно такой как на фото

    но запчасти не него подходят от 12N

  • #10

    Danke für die vielen Tipps!

    Ich gucke mal fürs erste ob ich den original Motor hinbekomme, das mit dem Bleihaltigen Benzin hatte ich gar nicht aufm Schirm, ich schätze der Vorbesitzer meines Kadett's hat das auch nicht gewusst und hat den Originalmotor bleifrei gefahren. Mal sehen wie es der Kopf überlebt hat.

    Grüße

    Alex

  • #11

    Danke für die vielen Tipps!

    Ich gucke mal fürs erste ob ich den original Motor hinbekomme, das mit dem Bleihaltigen Benzin hatte ich gar nicht aufm Schirm, ich schätze der Vorbesitzer meines Kadett's hat das auch nicht gewusst und hat den Originalmotor bleifrei gefahren. Mal sehen wie es der Kopf überlebt hat.

    Grüße

    Alex

    Daran denken heute nur noch die Wenigsten. Die Ventilsitze sind bei den älteren OHV Motoren noch nicht gehärtet, besitzen weder die erforderliche Dichte, Festigkeit noch die Temperaturbeständigkeit und daher laufen die Auslaßventile bei Bleifreibetrieb in das Material der Zylinderkopfsitze ein. Was mit Nachstellen des Ventilspieles verbunden ist.

    Es ist ratsam bei einer Zylinderkopfüberholung mindestens die Auslaßventile mit Einsatzstahlsitzringen zu versehen oder eben Ausschau nach einem der seltenen Bleifreiköpfe zu halten. Die Bleifreiköpfe habe größere Auslaßventile, was für eine größere Auflagefläche der Ventilsitze sorgt und zudem besitzen diese im Zylinderkopf bereits die Sitzringe.

    Einfach mal mit dem Motorenbauer Deines Vertrauens Rücksprache halten, der kann Dir ganz genau sagen welche Möglichkeiten es da heute gibt. Die Umrüstung ist für ihn kein großer Akt und die Mehrkosten zusätzlich zum Zylinderkopfplanen rechnen sich auf lange Sicht alle mal.


    Ich selbst fahre seit über 20 Jahren meinen OHV mit Bleiersatz und zusätzlich bekommt der Motor regelmäßig einen Schuß sogenannten Obenöls in die Tankfüllung, um die Bildung von Ölkohleablagerungen zu verhindern.


    Gruß Strahli

  • #12

    Du könntest bei den späten Corsa-A OHV Motoren noch ein Problem bekommen: Die hatten einen Webervergaser, wo dein gasgestänge vom A-Kadett nicht mehr passt. Ausserdem hatten die auch eine elektronische Zündung, wodurch die Zündspule nicht mehr passt. Greife lieber auf einen Kadett-C 12S Motor zurück, wie die Vorredner geschrieben haben, das habe ich schon mal für einen bekannten gemacht, der seinen A im Alltag fährt. Das fährt sich ganz gut, einzig die Bremsleistung ist eher naja, wenn man ihn recht flott bewegt, da die Trommelbremsen ja bald mal warm werden.

    Ich muss gestehen ich habe in teilweise 19 Jahren bleifreibetrieb (höchste Kilometerleistung 13000km/Jahr) meiner OHV Motoren nie Probleme gehabt, die Ventile überleben es ohne weiteres, auch viele andere OHV Fahrer bestätigen mir das. Allerdings tanke ich jede 3. Tankfüllung ein wenig Zweitaktöl dazu, das schmiert den Motor schön zusätzlich.

  • #14

    Die OHV im Kadett C hatten auch schon gehärtete Ventilsitze, ich habe meinen Kadett C nur auf Bleifrei gefahren.

    Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
    1x Omega A Caravan 116PS/C20NE mit LPG
    1x Omega A Caravan 116PS/C20NE
    1x Senator B CD 204PS/C30SE

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein kostenloses Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!