Beiträge von ClearFist

    Also die Blechlaschen sehen nicht toll aus, über die Hälfte ist auch gut unterrostet gewesen und dieses Auf- und Zubiegen zum Befestigen ist mir auch nix.

    Der Lack bricht und Wasser kann eindringen und das ganze Unterwandern.

    Zumal auch keine ordentliche Fixierung möglich ist und man selbst nur Gummi über die Leitung schieben kann als Scheuerschutz.

    Kurz und knapp finde ich die moderneren Lösungen besser und werde auf solch eine umrüsten.


    Die Strebe wird auch hier verschraubt.

    Nur das das Gegenblech halt nicht lose ist, sondern mit dem Radhaus verschweißt.

    Ein paar Monate war jetzt Ruhe.

    Heute bin ich aber mal wieder am Kadett gewesen.

    Gibt nicht viel Neues. Hauptsächlich bin ich noch auf der Jagd nach Rost :-P

    Und der steckt doch überall ^^


    Zunächst hab ich jedoch das Verstärkungsblech für die Querlenkerstrebe auf der Fahrerseite verschweißt.

    Früher gabs die zur Strebe dazu, inzwischen spart Hipo aber an dieser.

    Da mir die originale Kante zu schwach ist, hab ich mir aber welche selbst gefertig.

    Und ja, normal werden die nur geschraubt, ich wollte es aber lieber so.


    ACtC-3eJznvH7fb4kcDRiTYxHsftOUrKIHcovGrLiCQMY8w2gIWpooI169oORKV-oX0F5pWm58nIOnjz4YIDjdKxORdkNWoF41_jVDC1aVUgIHLfNUgNzLDaWDP1rNf6vVCxafCRA3fyKfErpuUXNfEy6xPj=w1286-h964-no


    Dann hab ich auf der Beifahrerseite mal Licht ins Dunkel gebracht ;-)

    Und siehe da, wie ich vermutet hatte.

    Auf der Fahrerseite hatte ich das vor 2,5 Jahren ja auch schon gemacht.

    Mensch, wie die Zeit doch verfliegt XD

    Ist aber wieder nur vorne in dem Bereich. Hinter der Kante zum Schweller ist alles rostfrei.

    Lediglich ne dunkle Pappe zeigt sich da, welche die Hohlraumkonservierung von vor 10 Jahren ist gesammelt mit Staub etc.

    Wenn ich das beseitigt und wieder verschlossen habe kommt auch hier noch das Blech dran.


    ACtC-3cqzE2TnqveA7duPO3ghXsw2tIUF-C5gkRSlg9xynZtLvEqhVTgPIjF5BiUPuiZK_HtKraVm2ltJmq5BQPO5X-6itepW-tqS7mG2-2Jd4M-1Yifx_v8A_GBzhJ_kbfx2dOxiZps1e8J7cnal86T9Y0Q=w1286-h964-no


    ACtC-3dqGSkfPbHa8QxD1sE9xZaL1JhrvAJcVzWXgtRtyhkJdX82-1QPg95ddhQmeRpGsnhNb8GVGilfIb9DqicZLxVUSJgFQZ1L2P3wOihq0UyvsPnuYe0JqXPdSYy6U8DkyXgRmFntDw6oqB7nCPc_sFBL=w723-h964-no


    ACtC-3dkhyYifBEjmD4rdgrJblZxvlZIVGG5l4AqoY-csIMkJTLRTl1uUWpN_BBkAUzI4617B7GELK-v6nPQsaux2tSOXrMDzLTasNU5DOYYyTA_UN6TPq0l0OibIuTX4mExfNYkv4zjJ0hFY2g1AYxV1bbh=w723-h964-no


    Dann gings den Haltern der Benzin- und Bremsleitungen an den Kragen. Das war mir ja noch nen Dornen im Auge.

    Soweit ausgebohrt und wieder mit Pelox RE behandelt.

    Nachher werden denke ich kleine Platten mit Stehbolzen von Innen eingesetzt und verschweißt.

    Da wo sie am Längsträger sitzen mit Hohlraum dahinter werde ich wieder Einziehmuttern benutzen.


    ACtC-3fNYLVM7EP0bHS3CLghd4miWGwantNGe5P72iIO-Z6eWQbwT-9YUfM41W3B087snX46axMXTbX5ITJlXZhTv4YqfTfFcLI2wsXgK7g4L99tE2zS6ELtGydT19QrJpDQHyQtB0l9cP3OFKuAT_dS_xLN=w1286-h964-no


    ACtC-3dnG3YanHI1ZS9PMUiS1vhG6guWUMMs3Cql44e3PgCNS1Z1s4UHDtZiKbGJWGlDHPVONGkNmMsmko4Ay5_yREp9M9gEx6vP5IIk2R4CCw_oSsJvcFMl_ExBjRab2sBXXtN0XwuBGzMO1ZmjhQjCm_QG=w1286-h964-no


    ACtC-3cWUsdLAbes4ee-MtxqAApmPzuJe8dwvXxWi9mUhHxB-9h5F0H-5ByLSIQ0Li-njeBEZn2UukQCdGF9ne3icD_TXAmogkfSehrykp0pjEaIerMFC3j098J6N7yugZtyVZv386cXxEK4-_jHOrrX-z-l=w1286-h964-no


    Und wie erwartet nochmal etwas Rost, welcher außen in den Ecken des Tank schon ersichtlich war.

    Das mache ich dann auch mit als Nächstes.

    Aber so langsam dürften die Keimecken weniger werden :-P


    ACtC-3euSIaJ_-ZxXFJzM5tqvYIOE9peu_FOwhMUeWbeFUmZ8Ef8WHdaOl5RoL5-WlrdaiOf5j4WKn_xItaHhmg-vFFT9yD_5lIPsbssFzsbiC08-1vC_5jk83lPEDGcLcTQZwQrocDrEQ45fOelH_ODnylo=w1286-h964-no


    Was mir nur aufgefallen ist, dass die Versieglung der Blechüberlappungen im Innenraum doch etwas fester waren als vermutet und einfach "aufzubrechen" gingen.

    Habe damals vor 10 Jahren Teroson Terolan genommen, was mir von einem Karosseriebetrieb empfohlen wurde.

    Ich denke diesmal werde ich nach dem Blank machen eher eine andere Karosseriedichtmasse nehmen, die elastischer bleibt.


    Und die ganzen Dämmmatten die ich ausm Caravan-Bereich verklebt hatte kleben immernoch wie sau.

    Hier werde ich aber vermutlich auch was anderes nehmen ala Alubutyl oder so. Mal sehen, muss ich mich noch etwas schlau machen.


    Ach und keine Angst. Diesmal wird innen nicht einfach nur billig schwarz gesprüht.

    Diesmal wird er innen und außen ordentlich lackiert.

    Das sind so die Jugendsünden der ersten Bastelstunden damals. Man wächst halt mit seinen Aufgaben.

    Inzwischen lieber gleich ordentlich machen.

    Der Wagen hat den Besitzer gewechselt und ist nun seit gestern Abend Richtung luxemburgische Grenze gegangen.

    Mir fehlt einfach die Zeit ihn zu bewegen und durch Nachwuchs etc. haben sich die Prioritäten etwas geändert, so dass ich mittelfristig wohl auch nichts geändert hätte.

    Es war wirklich ein sympathischer Herr, der noch einige andere alte "Schätze" sein eigen nennt. Ist also gut aufgehoben.


    Mal sehen wann ich wieder etwas am Kadett mache. Der hängt ja auch noch rum.

    Ich habe mal weiter gemacht mit der AGA.
    Dazu provisorisch die Achse und den Tank verbaut. Kommt nachher wieder raus, da der Unterboden ja noch nicht fertig ist.



    Der Verlauf am Tank schön in der Aussparung.



    Genug Platz zum Tank und der Achse.



    Auch über der Achse und zum Unterboden genug Platz im Bereich des Achsbogens.
    Die Hinterachse habe ich recht hoch gehangen. Der Platz zwischen Auspuff und Achse sollte genügen, auch wenn die Federteller fast auf Block gehen sollten. (was nicht passieren wird)



    Auch zur Ersatzradmulde hab ich gut Platz gelassen.



    Zwischen Federteller und ESD bzw. dessen Anschluss ist auch noch Platz.



    Hier sieht man, dass ich den Endschalldämpfer nicht genau in der Mulde zwischen Längsträger und Ersatzrad positioniert habe.
    Das wäre zu eng geworden und hätte sicher irgendwann gerappelt.
    Also etwas unter den Längsträger gehangen, was auch andere so fahren und scheint okay zu sein.
    Man sieht auch gut den Abstand zum Heckblech, dass musste sein, daher ist der Endtopf auch Richtung Achse gewandert.



    Von der Höhe hängt die Auspuffanlage auch ganz gut finde ich.
    Nicht zu tief, so dass man sie nur zur Hälfte sieht.



    Den PU-Gummi habe ich wieder in der Breite gekürzt.



    Und diesmal wird es ein S-Rohr geben ^^
    Muss nächste Woche nur neuen Schweiß-Zusatz besorgen, meiner ist alle, daher nur angehalten.



    Nächstes Wochenende werde ich die Anlage dann vermutlich wieder demontieren und die Nähte komplett durchschweißen.
    Hatte erstmal nur soweit geschweißt, wie ich von unten ran gekommen bin.
    Zum Schluss werde ich die Anlauffarben wieder wegbürsten.


    Es wird langsam :-)

    Der Schaltturm sollte der vom F17 vom Vectra C sein.
    Sieht zumindest so aus wie meiner :-P
    Das ist glaub die alte Variante, gab ja auch noch eine neuere, aber tun beide das selbe.


    Das Einarbeiten des CAE Shifter in die originale Konsole wird gut.
    Ich habe bei mir auch mit GKF etc. die Konsole bearbeitet und einen Rahmen vom Corsa B eingesetzt.
    Mit fertig Schleifen und mit Stoff beziehen lassen hat es nur nie gereicht.
    Stattdessen ist die paar Jahre unfertig im Kofferraum mitgefahren XD


    Die Kühlerzarge sieht echt genial aus!
    Klasse Arbeit, wie man es inzwischen von dir gewohnt ist / erwartet :-P

    Thomas: Danke für den guten Rat zwecks PU-Auspuffgummi.
    Ich möchte diese gern trotzdem verbauen und werde Ihnen aber besondere Beachtung schenken.
    Feuerlöscher ist immer mit an Board.


    Gibt es denn sonstige Alternativen zu den Originalen? Eventuell auch welche aus Silikon oder ist das genauso "bedenklich"?


    Ich bin zwar mit dem Unterboden noch nicht fertig aber das Schweißen macht einfach Spaß.
    Also habe ich nach dem Krümmer gleich weiter gemacht mit der neuen Abgasanlage.


    Da das Rohr vom Krümmer zum Kat bisher schräg verlief um einen seitlichen- und auch einen Höhen-Unterschied auszugleichen, der durch die Karosserie-"Kante" bedingt gewesen ist (was mir aber nicht gefallen hat) wollte ich dies abändern.
    Auch um auf die Länge des Unterboden gesehen mehr Bodenfreiheit zu erhalten.
    Somit ist lediglich die Stelle in Höhe der Querlenkeraufnahmen am tiefsten.


    Habe mir hierzu zwei 45° Winkel genommen und ein kleines S-Rohr draus gemacht.
    Somit verläuft der Rest der Auspuffanlage nun schön gerade im Tunnel.




    Beim Kat habe ich auch auf ein größeres Modell gewechselt.
    Zwar weiterhin 200-Zeller aber nun mit 120mm Durchmesser statt bisher 100mm.
    Das bisherige HJS Hitzeschild kommt natürlich wieder drüber, das ist ein Muss mit dem neuen Motor.
    Da kommt gut Wärme zusammen.



    Auch der Mittelschalldämpfer wurde nun gegen eine Variante in 120mm getauscht.
    Es sieht zwar eng aus im Tunnel (und es ist auch nicht viel Platz), aber der User "Luxus" fährt solch einen bereits seit vielen Jahren und bisher hab ich keine Klagen von Ihm gehört. Also probier ich das nun auch aus.





    Warum bei solch gut verarbeiteten Edelstahl-Dämpfern von Fox aber immer so "unschöne" Schweißnähte an den Rohranschlüssen sein müssen XD



    Auch wenn meine Nähte nicht immer schön und perfekt sind, so passen die aber doch besser zu solch einer glänzenden Anlage :-P




    An sich hängt der bisherige Teil schön gerade.
    Bin gespannt wie viel Bodenfreiheit mal sein wird, wenn er wieder auf der Straße liegt.
    Die Dämpfer und der Kat bauen im Gegensatz zu den alten doch etwas auf.
    Na mal sehen :-D



    Bald gehts weiter mit Achsbogen und Endschalldämpfer.

    Schönes Ding mit der LiMa versetzen.
    Das bringt mich bei meinem "D" auch gleich auf eine Idee :-P
    Da ist mir auch zu wenig Platz zum Längsträger und Flachriemen statt Keil, ist leider nicht möglich.
    Aber mit deiner Lösung schon :-D

    Zum "Glück" ist weder euch noch etwas tragischeres mit dem Wagen passiert.
    Sowas möchte man sich nicht ausmalen.
    Ist mir auch unklar, wie da alle Bolzen mit einmal abscheren können.
    Vielleicht bei einem "Sprung" aber so? Echt interessant.

    Es war ja erst die Hälfte geschafft, also weiter gings.






    Der letzte Abschnitt ging wirklich um Welten besser und schneller zu befreien.
    Nicht so viele Ecken und Kanten.


    Und da der Rest vom Silber noch aufgebraucht werden muss.



    Stellt sich mir vor den nächsten zwei Anstrichen die Frage, womit ich die originalen alten Blech-Laschen ersetzen soll, mit denen Benzin- und Bremsleitungen befestigt werden.
    Leider sind die nicht alle so gut wie hier.




    An den Stellen der Längsträger, wo dickes Blech vorhanden ist mit Hohlräumen dahinter werde ich eventuell mir wieder die Maschine meines Vaters auf Arbeit leihen und Einzieh-Muttern montieren.
    Wo nur dünnes Blech vorhanden ist, zum Beispiel an den Schwellern untern dem Fahrgastraum überlege ich mir kleine Bleche mit Stehbolzen einzuschweißen.


    Gern bin ich für andere Empfehlungen offen.


    Nun musste ich aber erstmal wieder etwas anderes machen. Irgendwas wo man Spaß dran hat.
    Also gings an den Krümmer, konnt ich das Schweißen weiter üben.
    Der äußere Bogen verlief doch wirklich sehr tief, so dass nicht mal die Hipo-Strebe montiert werden konnte.


    Erst hatte ich vor die Rohre nur von oben Einzuschneiden (nicht komplett durch zu trennen) und nur nachzubiegen.
    Das wollte nicht so recht funktionieren, also wurden es mehr Schnitte.
    Irgendwann stellte ich dann fest, dass ich Sie doch komplett zerschneiden musste, also nicht wundern.
    Das nächste Mal weiß ichs besser und muss sicher nur wenige davon tätigen.





    Ich bin aber sehr sehr zufrieden.
    Auf der Innenseite der Rohre keine Kanten, Überstände und nur an wenigen Stellen minimal eine kleine Unebenheit.
    Jetzt ist hoffentlich genug Luft zur Querlenkerstrebe.



    Habe mir bei Sandtler auch gleich nen temperaturbeständigen Silikon-Auspuffgummi mitbestellt und nen Halter angeschweißt.
    Finde die Lösung stabiler als den originalen Gummi mit der eingesetzen Hülse.



    Und für Mittel- und Endschalldämpfer gabs auch gleich welche aus PU.
    Auf dem Bild links Kadett-D original, in der Mitte Kadett-E original und rechts Kadett-E von Powerflex.
    Muss den lediglich in der Breite einkürzen. Hab ich bisher mit den originalen auch so gehandhabt als keiner vom Kadett-D greifbar war.



    Und somit nähert es sich langsam doch dem Ende mit dem Unterboden.
    Zwei Stellen noch etwas mit Rostentferner behandeln und dann Nähte abdichten und streichen.
    Also es wird Stück für Stück.

    @Jannik:
    Wenn du mit DZE = Dienstzeitende meinst, dann nein.
    Ich war ganz normaler Angestellter an der TU Dresden und habe normal gekündigt.


    Strahli:
    Naja, bei der ersten Resto etwas Druck gehabt, zu jung gewesen, etwas Husch Husch gemacht und zum Teil beschissen wurden.
    Daher will ichs nun beim 2. Anlauf etwas ordentlicher angehen. Ein 3. Mal würde ich gerne vermeiden :-P


    Corsadi:
    Ich sags mal so, weniger Zeit als in den letzten Jahren wirds schon nicht werden.
    Zumal die beschi.... Sachen ja bald durch sind :-D (hoffe ich *hust*)


    Ich werde wie immer berichten, wenn es neue Fortschritte gibt.

    MEGA!!! Die ATS gefallen mir sau gut auf dem D.


    Auch find ich den moderneren Motor mal etwas erfrischend. Nicht immer C20XE oder LET.
    Nur wirst du dir den mit dem kleinen Luftfilterkasten vom 18E ganz schön kastrieren und dann auch noch die Verengung im Adapter.