Großbaustelle: Blauer 1990er 5-Türer Life 1.4i

  • #881

    Hallo Gabriel,

    Ist ja prima, dass der Kadett gut rennt.

    Bei den 60 PS kannst Du es natürlich merken, wenn der Kofferraum voll ist.


    Bitte schaue Dir den Kurbelwellengehäuseentlüftungsschlauch an. Dieser könnte nicht ganz frei sein.

    Meistens wird der Schlauch durch die Öldämpfe weich und es bilden sich innen Ablagerungen, sodass nur eine kleine Öffnung bleibt.

  • #882

    Heute morgen sind wir Problemlos angekommen, hat der kleine echt gut gemacht.


    Das werde ich im Laufe der nächsten Woche machen, sowie die Zündkerzen kontrollieren.


    Von dem Wetterchaos sind wir auf dem Weg verschont geblieben, auch im Ort war keine Wasserdurchfahrt erforderlich

    der Opel Kadett - kurz gesagt O.K


    Mein ganzer Stolz:

    '90er Kadett E 1.4i Life 5-Türer EZ mit DDR-Stempel, '85er Suzuki GSX400S

    Vatterns Spielzeuge:

    '91er Kadett E 1.6i Cabrio, '90er Kadett E GSi 16V, '92er Yamaha XJ900F

  • #883

    Das Zündkerzenbild hat sich nicht geändert, die Kerzen sehen genau so aus wie beim letzten Mal..

    Habe beide Schläuche der Kurbelgehäuseentlüftung überprüft (waren beide frei) und auch gereinigt.

    Es läuft offensichtlich auf die Kolbenringe hinaus..

    Falls man das machen kann, kommt man von unten dabei, also dass man die Kolben nach unten aus dem Motor nehmen kann, oder muss man zusätzlich wieder alles obenrum zerlegen?


    Falls der Motor verloren sein sollte, könnte man dann auch auf einen C14SE, also den 1.4Si mit 82PS und Einzeleinspritzung Umbauen?

    der Opel Kadett - kurz gesagt O.K


    Mein ganzer Stolz:

    '90er Kadett E 1.4i Life 5-Türer EZ mit DDR-Stempel, '85er Suzuki GSX400S

    Vatterns Spielzeuge:

    '91er Kadett E 1.6i Cabrio, '90er Kadett E GSi 16V, '92er Yamaha XJ900F

  • #884

    Schau Dir mal ein Video zur Motorinstandsetzung an, dann weisst Du wie die Kolben samt Kolbenringen eingesetzt werden und kannst Dir die Frage selbst beantworten.

    Das herausziehen der Kolben nach unten, nachdem die Kurbelwelle demontiert wurde, ist bei fast jedem Motor möglich; aber das Einsetzen erfolgt bei Motoren mit einem Gussblock stets von oben.

    Bei luftgekühlten Motoren mit einzelnen Zylinderbuchsen werden die einzelnen Köpfe von oben über die bereits vormontierten Zylinder geschoben.

  • #885

    Okay, also am besten einen Austauschmotor besorgen und Umbauen.

    In der Zeit dann den originalen komplett überholen.

    Das Ausrücklager der Kupplung oder ein Getriebelager gibt scheinbar auch langsam den Geist auf. Denn wenn ich im Leerlauf die Kupplung loslasse, hört man auffällig raue Geräusche.

    Hört sich an wie eine 60 Jahre alte Drehbank bei Recht niedriger Drehzahl, nur eben bei weitem nicht so laut

    der Opel Kadett - kurz gesagt O.K


    Mein ganzer Stolz:

    '90er Kadett E 1.4i Life 5-Türer EZ mit DDR-Stempel, '85er Suzuki GSX400S

    Vatterns Spielzeuge:

    '91er Kadett E 1.6i Cabrio, '90er Kadett E GSi 16V, '92er Yamaha XJ900F

  • #887

    Die Arbeit um die Kolbenringe zu tauschen an sich würde ja bloß eine Viertel Stunde dauern.

    Wenn man dafür nicht alles auseinander nehmen müsste..

    der Opel Kadett - kurz gesagt O.K


    Mein ganzer Stolz:

    '90er Kadett E 1.4i Life 5-Türer EZ mit DDR-Stempel, '85er Suzuki GSX400S

    Vatterns Spielzeuge:

    '91er Kadett E 1.6i Cabrio, '90er Kadett E GSi 16V, '92er Yamaha XJ900F

  • #888

    Mir fällt jetzt auf die schnelle kein Fahrzeug ein, bei dem es schneller geht.

    20min den Kopf runter, weitere 20min liegen alle 4 Kolben auf der Werkbank. Reinigen und Dichtflächen putzen dauer länger als die Schrauberei. Natürlich muß alles wieder ordentlich zusammengebaut werden. Darf ja auch einen Tag dauern. Aber dann muß die Baustelle auch mal fertig sein. Nie im Leben käme mir in den Sinn zwischenzeitlich einen ander Motor einzubauen!

  • #889

    Gut, die Ventilschaftdichtungen müssen dann nicht wieder erneuert werden, das ist schonmal ein Vorteil im Zeitmanagement.


    Kommende Woche werde ich die Kompression überprüfen. Benzinpumpenrelais abziehen und beim starten die Drosselklappe voll öffnen ist soweit klar. Was mache ich aber mit der Zündanlage? Muss ich das Kabel, welches von der Zündspule an den Verteiler geht am Verteiler lösen und auf Masse legen, oder kann ich auch einfach den Stecker vom Zündmodul unter der Zündspule oder sogar den von der Zündspule lösen?


    Ansonsten wäre es denke ich nicht unbedingt gut für die Zündanlage, wenn der Impuls nirgends abgeleitet werden kann

    der Opel Kadett - kurz gesagt O.K


    Mein ganzer Stolz:

    '90er Kadett E 1.4i Life 5-Türer EZ mit DDR-Stempel, '85er Suzuki GSX400S

    Vatterns Spielzeuge:

    '91er Kadett E 1.6i Cabrio, '90er Kadett E GSi 16V, '92er Yamaha XJ900F

  • #890

    Sollte der Kompressionstest unauffällig ausfallen, dann habe ich einen sehr mysteriösen Motor.

    Auf 1000km jetzt wieder ein halber Liter Öl weg.. Er Qualmt nicht blau, er sifft nicht großartig, die k

    Kurbelgehäuseentlüftung war auch nicht sonderlich verölt, Ventilschaftdichtungen sind neu, Dichtring am Zündverteiler ist neu, Kurbelwellendichtring ist neu (obwohl es da unten wieder feucht wird),...

    Eigentlich kann es gar nichts anderes mehr sein, als verschlissene Kolbenringe. Riefen in der Lauffläche waren ja ebenfalls nicht vorhanden.

    Das ganze Öl kann sich ja schließlich nicht in Luft auflösen

    der Opel Kadett - kurz gesagt O.K


    Mein ganzer Stolz:

    '90er Kadett E 1.4i Life 5-Türer EZ mit DDR-Stempel, '85er Suzuki GSX400S

    Vatterns Spielzeuge:

    '91er Kadett E 1.6i Cabrio, '90er Kadett E GSi 16V, '92er Yamaha XJ900F

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein kostenloses Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!