Großbaustelle: Blauer 1990er 5-Türer Life 1.4i

  • #901

    Die Steckverbindungen im Motorraum erscheinen mir soweit alle in Ordnung.

    Einzig den Bordcomputer habe ich mit in den Kabelbaum eingebunden, aber auch diese Verbindungen sind alle in Ordnung.

    Ich könnte morgen auf die Schnelle noch ein anderes Steuergerät ausprobieren, habe ja zwei Stück hier liegen.

    der Opel Kadett - kurz gesagt O.K


    Mein ganzer Stolz:

    '90er Kadett E 1.4i Life 5-Türer EZ mit DDR-Stempel, '85er Suzuki GSX400S

    Vatterns Spielzeuge:

    '91er Kadett E 1.6i Cabrio, '90er Kadett E GSi 16V, '92er Yamaha XJ900F

  • #902

    Die Steuergeräte hattest Du doch bereits durchgetestet. Irgendwo ist in Deiner Steuerung der Wurm drin, und da der mechanische Motorenteil ja bereits durchgetestet ist und keine gravierende Rückschlüsse zulässt, kann der Wurm in Deiner Zündanlage ja nur noch im Kabelstrang oder der Peripherie zu finden sein.

  • #903

    Ich hab eine Idee, vielleicht ist es so:


    Schaue einmal an den Stecker und Kontakte was unten aus das Verteiler kommt, also Hallgeber.


    Manchmal ist es korridiert,besonders bei Lucas verteiler oder das Plastik ist gebrochen was den Teil in das Verteiler hält.


    Ich hatte es einmal und es hat mit Zündung zu tun. Vielleicht ist es da.

  • #904

    Den Stecker am Hallgeber habe ich auch kontrolliert, kein Wackelkontakt und keine gravierende Korrosion. Es ist ein Bosch Verteiler eingebaut, wurde im April mein Wechsel der Kopfdichtung erneuert.

    Auch im Motorraum sehe ich am Motorkabelbaum nichts verdächtiges, am Steuergerät ist auch nichts erkennbar, bis auf die Abzweigungen für den Bordcomputer.

    Es muss irgendwie mit dem Leerlauf zusammen hängen, da er erst ab ca. 2000 Umdrehungen plötzlich auch richtig Leistung entfaltet.

    Und hauch noch die Sache, dass er bei Vollgas Leistungsverlust hat. Wenn ich minimal Gas wegnehme, zieht er wieder voll an. Sofern ich halt über 2000 Umdrehungen liege.


    Werde im Herbst dann auch eine Motorspülung machen, wenn das Öl wieder gewechselt wird. Dazu dann einen neuen Satz Zündkabel und Kerzen.

    Verteilerkappe und Läufer hab ich auch nachgesehen, da ist alles in Ordnung.


    Zündspule und Modul hatte ich damals schon getauscht gehabt, weil diese beiden auch im Verdacht standen

    der Opel Kadett - kurz gesagt O.K


    Mein ganzer Stolz:

    '90er Kadett E 1.4i Life 5-Türer EZ mit DDR-Stempel, '85er Suzuki GSX400S

    Vatterns Spielzeuge:

    '91er Kadett E 1.6i Cabrio, '90er Kadett E GSi 16V, '92er Yamaha XJ900F

  • #905

    Das wird nur was ganz kleines sein, so wie eine schlechte Steckverbindung - ein par Ohm zuviel an Widerstand und der Leerlaufregler arbeitet schon anders.

    Hatte mal einen Kabelfehler beim C14NZ Corsa B - hab den Kompletten Kabelbaum getauscht weil der Fehler so nicht zu finden war - danach rannte er wieder als wäre nichts gewesen.

    Aber versuch mal einen Kompletten Kabelbaum für den Motor zu finden, die Verwerter schneiden ja alles durch was denen beim Motorausbau im Weg ist :(

    Astra H Caravan 1.6 16V LPG (2005)

    Frontera B Olympus 3.2 V6 24V mit Prins LPG (2002)

    Tigra A 1.6 16V (1997)

    Kadett E Cabrio (Bertone Edition) 1.6i (1993)

    Zündapp CS 50 (Typ 448 013) 49ccm 2-Takt (1981)


    Omega B Caravan 2.0 16V Vorfacelift (1997)

    evtl. Umbau zum Anhänger :/


    Astra G CC 1.6 16V (1999) zu Verkaufen - VB 550 - oder wird geschlachtet :!:

    Bilder vom Fahrzeug bei mir im Album, Details auf Anfrage !

  • #906

    Genau dass meine ich. Die Stecker an sich sehen oftmals noch gut aus, obwohl das aufgelegte Kabel darin selbst bereits Oberflächenkorrosion gebildet hat; was den Leitungswiderstand dann gravierend erhöht und Sollwerte der Messsensorik verfälscht.

    Ich spreche hier aus leidiger Erfahrung. Die Kontaktkorrosion kann sich bis unter die Isolierung der Kabel ziehen. Opel hat damals halt kostengünstige Kabelbäume verbaut, teils ohne Aderendhülsen und mit schlechten Lötpunkten. Die Autos waren halt nicht für 30 Jahre und mehr ausgelegt.

    In meinem Rekord war der Widerstand so hoch, dass am Blinkrelais von 6V Bordspannung nur 3,4V ankamen und das Relais nicht mehr anzog und abfiel, die Blinker zeigten nur noch Dauerlicht an.

  • #907

    Hinzu kommt auch noch, dass die Kabelisolierungen hart werden und brechen.

    Auch ekelhaft ist die werksseitige Ummantelung, wo der Kleber die ganzen Kabel verschmiert.

    Übergangswiderstände kann man immer an der Sicherung von der Heckscheibenheizung gut sehen. Da ist wohl auch schon bei einigen der halbe Sicherungskasten weggeschmolzen

    der Opel Kadett - kurz gesagt O.K


    Mein ganzer Stolz:

    '90er Kadett E 1.4i Life 5-Türer EZ mit DDR-Stempel, '85er Suzuki GSX400S

    Vatterns Spielzeuge:

    '91er Kadett E 1.6i Cabrio, '90er Kadett E GSi 16V, '92er Yamaha XJ900F

  • #908

    Mal ein kleines Update:


    Am Motor hat sich eigentlich nichts getan, habe auch Mal bei laufendem Motor an allen Steckern gewackelt und gedrückt, es ist nichts passiert.

    Er hatte nur neulich beim fahren einen Aussetzer, als hätte man einmal kurz die Zündung ausgeschaltet und direkt wieder an. Es leuchtete aber keine Lampe auf.

    Mir ist auch aufgefallen, dass die Schubabschaltung relativ früh aufhört, teilweise fängt er ab 1800 Umdrehungen schon wieder an zu schieben.


    Ansonsten zieht er teilweise nach links, auch nach einem Schlenker zentriert sich das Lenkrad nicht immer gerade, es bleibt meistens etwas nach links stehen.


    Auch der Autobahn bin ich auch wieder etwas zügiger als meine Standardgeschwindigkeit von 100-120 gefahren und ab 140 fühlt es sich an, als wäre etwas nicht richtig ausgewuchtet.

    Hatte auch einmal die Situation, dass zwischen 90 und 110 die Tachonadel zitterte, so +/- 1-2 kmh, ist seit dem nie wieder aufgetreten.


    Bremsanlage funktioniert soweit auch gut. Zieht nicht einseitig und verzögert richtig gut.

    Allerdings muss ich unbedingt die hinteren Bremsen machen, die Handbremse braucht schon einiges an Überzeugung, je nach Gefälle hält sie den Wagen erst auf der 5. Raste.

    Einmal war sie nach 11 Tagen Standzeit festgerostet und hinten rechts blockierte es anschließend beim bremsen. Das hätte sich beim 4. Bremsen allerdings dann auch wieder erledigt.

    Kann ich hinten eigentlich einfach so auf die breiten Trommeln umbauen?

    Also die vom Cabrio bzw. 1.8er.

    Vorne kommt vielleicht sogar die 265mm Bremsanlage drauf, überlege da aber noch weil ich dann keine 13" Felgen mehr fahren kann

    der Opel Kadett - kurz gesagt O.K


    Mein ganzer Stolz:

    '90er Kadett E 1.4i Life 5-Türer EZ mit DDR-Stempel, '85er Suzuki GSX400S

    Vatterns Spielzeuge:

    '91er Kadett E 1.6i Cabrio, '90er Kadett E GSi 16V, '92er Yamaha XJ900F

  • #910

    Ja.

    Wenn ich daran denke, dass moderne Autos innerhalb von 35m zum Stillstand kommen, wäre es sinnvoll aus der Bremsanlage jeden Meter zu ergattern. Daher werde ich wohl die große Bremse verbauen.

    Da gab es die ein oder andere knappe Situation in den letzten Tagen.

    der Opel Kadett - kurz gesagt O.K


    Mein ganzer Stolz:

    '90er Kadett E 1.4i Life 5-Türer EZ mit DDR-Stempel, '85er Suzuki GSX400S

    Vatterns Spielzeuge:

    '91er Kadett E 1.6i Cabrio, '90er Kadett E GSi 16V, '92er Yamaha XJ900F

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein kostenloses Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!