Zündkerzenstecker 1.3S

  • #6

    Hallo Björn,

    da mach Dir mal keine Sorgen, dass ist so richtig.

    Die ersten 3 abgewinkelten Stecker sind als Hitzeschutz gedacht, da diese zwischen dem Krümmer sitzen. Das vierte Zündkabel bekommt nicht so viel Hitze von dem Krümmer ab.


    Ist bei meinem Kadett E GT 16i ebenfalls so. Hier sind die originalen Zündkabel verbaut.


    Gruß

    DreamOpel


  • #9

    Hallo.

    Die abgewinkelten Stecker sind gut,haben aber ein Problem.

    Mit der Zeit gehen sie Kaputt das passiert ganz langsam, wenn der Motor anfängt unrund zu laufen –
    Müssen sie getauscht werden das hatte ich erst vor 3 Monaten gehabt, da ging mein D im Leerlauf fast immer aus?

    Ich hatte sie getauscht und der Motor läuft wieder super.

    Sie waren 27 Jahre verbaut gewesen.

    Gruß

    red-d

  • #10

    schneid mal einen von den alten Steckern auf, dann weist Du warum die Dinger im Alter versagen.

    Da ist ein keramikummantelter Widerstand drinnen und die ständigen Temperaturschwankungen macht die Keramik nicht mit, da finde ich eine Haltbarkeit von 27 Jahren doch schon völlig okay. So lange war die Nutzungsdauer unserer Kadetten von Opel eh nicht konzipiert.

    Ich musste die Dinger an meinem Kadett 13S auch schon tauschen.


    Gruß Strahli

  • #11

    Hallo.


    Das Problem bestand schon länger mit dem schlechten Leerlauf.


    Sowas geht schleichend, und Mann prüft dann die Zündkerzen.


    Und Zündverteiler auch zum Glück brachte der Meister vom Boschdienst Licht ins Dunkle er meinte, dass eine Zündkerze kaputt wäre.


    Oder der Vergaser Überlaufen könnte, denn das Motor Öl wurde mit Benzin verdünnt.


    Da ja alles ziemlich neu war fielen mir die Stecker ein.


    Den die HC werte waren extrem hoch gewesen.


    Als ich die Stecker getauscht hatte, waren die Werte wieder normal und nach über einem Monat füllte ich einen halben Liter Öl nach.


    Glück gehabt.


    red-d

  • #12

    Tipp von mir, baue an Zylinder 4 ebenfalls einen Wiederstandsstecker ein und schau Dir die HC- und Verbrauchswerte an ;)

    Ich fahre schon seit Jahren an allen vier Zylindern mit Wiederstandssteckern und habe eine viel saubere Verbrennung. Hab diesen Tipp ebenfalls von einem alten BOSCH Dienst in den 90'ern erhalten.


    Gruß Strahli

  • #13

    Das irritiert mich aber etwas, wenn hier Widerstandsstecker erwähnt werden. Ich bin bis jetzt davon ausgegangen, dass bei Opel grundsätzlich Widerstandskabel und Widerstandszündkerzen verwendet wurden, aber keine Stecker mit eingebautem Widerstand. Die kenne ich nur in Verbindung mit Kupferzündleitungen, und nur da sollen sie verwendet werden.

  • #14

    Das irritiert mich aber etwas, wenn hier Widerstandsstecker erwähnt werden. Ich bin bis jetzt davon ausgegangen, dass bei Opel grundsätzlich Widerstandskabel und Widerstandszündkerzen verwendet wurden, aber keine Stecker mit eingebautem Widerstand. Die kenne ich nur in Verbindung mit Kupferzündleitungen, und nur da sollen sie verwendet werden.

    Welche Zündanlage hast Du verbaut?

  • #16

    Mir sagte ein Opel-Meister in den 80ern, die Stecker wären eine Fehlerquelle, da die Keramik darin reissen würde und bei feuchtem Wetter dadurch Wasser aufsauge und der Motor unrund läuft. Könne man problemlos einfach weglassen.

    Hatte ich auch gemacht, 12N, 13N u. S, 16S, gab nie Probleme.


    Ist meine Erfahrung, wenns bei jemandem anders ist, ok! ;)

    B 1,1; C 1,0; D 1,2+1,3+1,6+2,0; E 2,0+1,3+1,6+2,0+2,0;
    Omega B MV6, Ascona C 1,6 (Umbau zu 2,0).
    Aktuell GT Roadster

  • #17

    Mir sagte ein Opel-Meister in den 80ern, die Stecker wären eine Fehlerquelle, da die Keramik darin reissen würde und bei feuchtem Wetter dadurch Wasser aufsauge und der Motor unrund läuft. Könne man problemlos einfach weglassen.

    Hatte ich auch gemacht, 12N, 13N u. S, 16S, gab nie Probleme.


    Ist meine Erfahrung, wenns bei jemandem anders ist, ok! ;)


    Hallo micha0001


    wie Du schon so schön sagst, man kann das sehen wie man möchte. Aber das Problem sind nicht die Stecker sondern vielmehr das Altern der Teile! Die Autos waren und sind von allen Herstellern nicht für dieses "biblische" Fahrzeugalter konzipiert, genauso wie die seinerzeit nicht nur von Opel dazugekauften Fahrzeugteile der Zulieferindustrie.

    Wenn Du die Stecker weglassen willst, dann musst (solltest) Du auf Widerstandskabel umrüsten und deren Lebenserwartung ist gegenüber diesen Steckern noch miserabler. So lange die Dinger in Ordnung sind und der Hobel unter der Haube rund läuft achtet eh keiner auf die Zündanlage, ist ja auch heute in vielen Augen kein Verschleißteil. Wer aber bereits seit Jahrzehnten Zündanlagen mit Unterbrecherkontakt gefahren ist, der weiß ganz genau, dass auch die Zündanlage verschleißen kann. Da muss man sich nicht wundern wenn man nach vielen Jahren der Nichtbeachtung auch mal Probleme mit der Zündung bekommt... in meinen Augen ist das völlig normal.

    Ich fahre viele meiner Autos bereits länger wie 20 Jahre und auch ich musste in dieser Zeit die Zündanlagen ebenfalls schon mehr wie einmal instand setzen, dass sehe ich nicht als ein technisches sondern eher als ein Problem des Materialversagens an. Aber die Industrie will ja verkaufen, weshalb die Teile ja auch nicht ewig halten sollen, daher spricht man hier von Obsoleszenz oder Materialermüdung.


    Ein Einsatz von mehr wie 20 Jahren bis zum Verlust der Funktionsfähigkeit ist doch schon ein guter Standard.

  • #18

    Mit den Bakelitstecken, das kann ich bestätigen. Man sieht das nicht unbedingt, wenn diese spröde sind. Weiß noch beim 1200er Käfer Bj. '72 - muss so um '79 oder '80 gewesen sein. Nach einer Nacht sprang der erst mal nur zögernd auf dem ein oder anderen Zylinder an. Nach Austausch der Kerzenstecker war das Problem behoben.


    Naja, so ein Zündkabelsatz kostet ja fast nichts, wenn man ein bisschen die Preise vergleicht. Habe seit 11 Jahren diese von BERU drinnen, also für Verteilerkappen mit SAE Anschlüssen (DELCO). Das sind Widerstandskabel wie bei Opel üblich. Noch keine Probleme, auch wenn nach Nacht und Nebel alles schön feucht ist und das bei Standardzündkerzen mit nun 45.000 km. Da sind wohl keine Aluhülsen über den Steckern von Zyl. 1-3, aber nach meiner Langzeiterfahrung kann ich sagen, die Hitze vom Krümmer macht denen nichts aus.


    Übrigens, noch 1 Kabelsatz verfügbar bei Amazon für gerade 7,38 € und versandkostenfrei, wenn man PRiME abonniert hat. Also wer noch einen braucht, jetzt zuschlagen. Zahlt man schließlich sonst für ein einzelnes Kabel.

  • #19

    Ja so ist dass, jeder hat seiner Erfahrungen mit dem lieben Blechle gemacht.

    Das Thema Bakelitstecker kenne ich von meinem Rekord mit OHV Motor, irgendwann sind die Fritte und dann läuft der Karren nicht mehr rund, weil sich der Funke seinen Weg aufgrund der defekten Isolierung Richtung Masse (Zylinderkopf) sucht.


    Danke für den Tipp, aber ich bin kein Amazon Jünger! Ich hatte Glück und konnte mir meine Ersatzteilbestände größtenteils sichern, als die Preise für Opel Ersatzteile Mitte bis Ende der 90´er gegen Null liefen und viele Vertragshändler ihre Lagerbestände bereinigten.


    Die abgewinkelten Zündkerzenstecker vom Kadett mit der BERU Teilenr. 0 300 372 304 wurden übrigens auch von den folgenden Herstellern verbaut. Die herstellerspezifischen Teilenummern habe ich mit angeführt.


    Ascona C - 1784388 / GM 90041004

    Corsa A - 1784388 / GM 90041004

    Kadett D+E - 1784388 / GM 90041004

    ALFA ROMEO - 115 44 05 090 00

    FIAT - 60518702

    FORD - 74EB 11350 AA

    FORD - 73AB 18825 AA

    FORD - 1547010

    LANCIA - 60518702

    RENAULT - 77 01 381 927

  • #20

    Die aktuellen Beru-Kataloge (auch für Oldtimer) kann man sich hier herunterladen. Sehr umfangreich und informativ. Mal sehen, ob ich diese Stecker Nr. 0 300 372 304 dort finden kann.


    Im Werkstatthandbuch zum Kadett-D ist auch etwas über diese Art Stecker erwähnt. Zur Funkentstörung von Fahrzeugen, die mit Radios ohne ASU (nein, nicht Abgassonderuntersuchung) ausgestattet sind. Automatische Störunterdrückung. Kennt doch heute keiner mehr.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein kostenloses Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!