F16 im Kadett von 83 mit 16D Motor

  • #1

    Hallo zusammen. Ich habe in meinem Diesel ein F16 5 Gang Getriebe. Die Bezeichnung auf dem Deckel lautet S374, aber von S habe ich noch nichts findenkönnen. Von W und R ist überall die Rede. Könnt ihr mir etwas über dieses Getriebe sagen?


    20210912-184321.jpg

  • SirWill

    Hat das Thema freigeschaltet
  • #2

    Hallo GolfGott


    das "S" vor der Kennzeichnung der Achsübersetzung steht für Standardradsatz (Getriebeübersetzung), kenne ich so aber ausschließlich nur von den F16 4-Ganggetrieben.

    Mit Einführung der CR 5_Ganggetriebe beim F16 im Produktionsjahr 1983 entfiel das "S" vor der Achsübersetzung und wurde durch das "W" für WR ersetzt.

    Es kann sein, dass Dein Getriebe ursprünglich ein 4-Gang war, welches später dann auf 5-Gang umgebaut wurde.


    Gruß Strahli

  • #3

    Ich danke dir für deine Antwort, dann werde ich mal nachforschen was mit dem Getriebe in Vergangenheit gemacht wurde...

    Konnte man das Getriebe denn einfach umbauen auf 5 Gang?

    Oben auf dem Getriebe ist auch das 5 Gang Schaltschema abgebildet...

  • #4

    Man kann auf 5 Gang umbauen klar. Ob das einfach ist , ist sicherlich Ansichtssache . Geübte Schrauber mit dem richtigen Werkzeug machen das an einem Samstag am besten zu zweit. Wichtig wäre vorher zu schauen welche Übersetzung du dir einbaust. Der Diesel im d ist ja eh schon nicht der kräftigste und mit der falschen Übersetzung könnte das unschön werden. Mfg

    - Der Worte sind genug gewechselt,Laßt mich nun endlich Taten sehn!
    "Faust"

  • #5

    So wie es aussieht, ist es auch ein 4-Gang Getriebe. Die Öffnung zum Ziehen der Welle ist zu nah an der Beschriftung, da fehlt der Buckel für den 5. Gang.

    Sieht man hier ganz gut, den Unterschied:

    Und die 5-Gang Grafik ist ja auf allen Getriebegehäusen zu sehen. Das ist also kein Hinweis auf die Anzahl der Gänge.

  • #6

    Sehr gut erkannt, darauf hatte ich auf die Schnelle gar nicht geachtet. Aber Du hast definitiv Recht, der Getriebeabschlussdeckel ist der vom 4-Ganggetriebe, zudem ist auf dem gezeigten Bild als Herstellungsdatum des "flachen" Deckels 12/82 für Dezember 1982 eingeprägt und zu diesem Zeitpunkt gab es meines Wissens nach noch kein F16 Fünfganggetriebe auf dem Markt, die kamen erst ein paar Monate später im Jahre 1983 auf den Markt.

    Naja, mag nichts heißen, vielleicht hatte Opel ja bereits im Dezember 5-Gang F16 produziert, auf dem Markt war es jedoch noch nicht.


    GolfGott

    Zum Thema Getriebeumbau von 4- auf 5-Ganggetriebe mal kurz das nachfolgende Bild gezeigt. Um ein Schaltgetriebe der F-Serien wie z.B. F10 / F13 / F16 umzubauen, genügt es das Lagerschild des 4-Ganggetriebeblocks gegen einen Getriebeblock mit 5-Gangschaltung auszutauschen. Es dauert länger das Öl aus dem Getriebe laufen zu lassen, als das Lagerschild samt Getriebeblock zu tauschen; die gibt es als Plag & Play vormontierte Tauschteilkomponente auch heute noch zu erwerben. Das Lagerschild lässt sich als Komplettteil aus dem Getriebegehäuse ziehen, wenn der Schaltturm demontiert ist.

    Nur muss man bei Fahrzeugen mit 4-Gangschaltung auch den Schaltstock entsprechend austauschen oder "modifizieren", sonst lässt sich der 5. Gang nach dem Getriebeumbau nicht einlegen. Alles in allem max. eine Schicht Arbeit.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein kostenloses Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!