Opel Kadett-E-CC 1.8S Automatik, Baujahr 1988

  • #22

    Okay, also ist das Tripode-Gelenk an der Innenseite zum Getriebe hin defekt!?

    Habe ich selber auch noch nicht beim THM125 gehabt.

    Frisco-2.0

    Das Tripodegelenk ist Teil der Antriebswelle. Anbei zwei Bilder der Getriebeabtriebsseiten des THM 125.

  • #23

    Dienstag, 23. Februar 2021, 19:40


    Guten Abend Frisco-2.0,


    ich gehe ganz fest davon aus, daß Du das Problem lokalisiert hast!


    Möglicherweise, so "mein" Meister, ist aber nicht das von Dir genannte Tripode-Gelenk selbst betroffen, sondern dessen Verbindung von und zu der Getriebeseite.

    Wir nähern uns!

    Vielen Dank auch für die optimalen Fotos des THM 125!


    Freundliche Grüße aus Hessen


    Michael Hahn

  • #24

    ich gehe ganz fest davon aus, daß Du das Problem lokalisiert hast!


    Möglicherweise, so "mein" Meister, ist aber nicht das von Dir genannte Tripode-Gelenk selbst betroffen, sondern dessen Verbindung von und zu der Getriebeseite.

    Wir nähern uns!

    Vielen Dank auch für die optimalen Fotos des THM 125!

    Hallo Michael,


    ich weiß zwar nicht was da noch für ein Verbindungselement zwischen Getriebeseite und Antriebswelle sein soll, aber vielleicht habe ich ja damals in der Berufsschule auch etwas verpasst.

    Das Tripodegelenk ist Teil der Antriebwelle und zwar in den meisten Fällen getriebeseitig bei Automaten verbaut. Wenn eines der Tripodenlager verschlissen und aufgerieben ist, dann fängt das innere Gelenk an zu schlagen und die Axialwelle zwischen den beiden Gelenken läuft mit Unwucht.

    Den Hintergrund dieses Schadensbildes kannst Du den nachfolgenden Bildern entnehmen; dieses tritt auf wenn eines der Tripodenlager aufgrund Verschleiß zerfallen ist.

    Ausschließlich der auf dem letzten Bild mit einem roten Rechteck markierte Achsstumpf steckt im Automatikgetriebe, dieser Teil verschleißt prinzipiell nicht. Das eigentliche Tripodengelenk befindet sich im mit dem Kreuz markiertem Gehäuse.


    Ich tendiere hier immer noch zu der von Meenzer vorgeschlagenen Fehlereingrenzung. Ab auf die Bühne, mit eingelegtem Gang unter Last laufen lassen und beobachten was passiert.


    Gruß Strahli

  • #25

    Ich bin mir da ganz sicher, dass das äußere Lager, in welches die Antriebswelle gesteckt wird, hinüber ist.

    Ich persönlich würde mir das auch nochmal ansehen, bin mir aber sicher, dass das neue Automatikgetriebe die beste Wahl ist... eine Reparatur lohnt nicht.

  • #26

    Das beschriebene Schadensbild ist definitiv ohne eine vorherige Prüfung aus der Ferne nicht zu lokalisieren. Ich möchte die Vermutung von Frisco-2.0 hier nicht in Frage stellen, kenne aber aus 29 Jahren Erfahrung keinen einzigen Fall eines defekten Hauptlagers auf der Getriebeabtriebsseite. Bei den THM 125 war es zumeist der Abrieb der Bremsbäder der die Kapillaren der Schaltventile zusetzte oder Undichtigkeiten die für Auffälligkeiten sorgten, die die Schaltspiele zwischen den Gängen beeinflussten oder zu deren vollständigen Ausfall führten.

    Das war auch das Problem bei meinen Automaten, fehlende Ölwechsel führten zum Verlust der Schaltspiele.

  • #28

    Mittwoch, 24. Februar 2021, 21:00


    Lieber Strahli!


    In Dir, wie auch in Frisco-2.0 und in René ("Meenzer"), habe ich echte Spezialisten kennenlernen dürfen, wofür ich Euch sehr (!!!) dankbar bin!


    Deine Fotos von den Gelenken, lieber Strahli, sind wirklich perfekt und machen jedes Detail sichtbar!

    Das müßte doch die Kadett-Gemeinde in Freude versetzen!

    Wann und wo - und von wem - gibt es so großartige Aufnahmen zu sehen?!


    Seit heute Abend, nach einem Gespräch mit einem sehr guten Automechaniker, der sich jetzt einen 1976er Lada (Limousine!)

    aufgebaut hat, ging mir immer wieder eure Idee mit dem Test auf der Hebebühne durch den Kopf und mir ist jetzt klar,

    daß dieser Test jetzt gemacht werden muß!


    Vorteil: Es muß ja überhaupt nichts ausgebaut werden!


    Morgen suche ich zwei Opel-Spezialisten in meinem Nachbardorf auf und frage, ob sie den Test machen können!


    Definitiv werden wir nach dem Test weitersein und das habe ich Dir, lieber Strahli und Deinen Kameraden Frisco-2.0 und René

    zu verdanken!


    Leider spannt mich "mein" Meister Patrik - ein Mann für alle Fälle und für mich einer der Besten seiner Zunft - tüchtig auf die Folter.

    Es war für mich in der jetzigen Lage extrem ungünstig, daß Patrik seine Werkstatt Ende 2020 geschlossen hat.

    Der Schaden am Kadett wurde erstmals am 22. Januar hörbar.

    Patrik kümmert sich weiter, aber jeder Tag der Ungewißheit ist für mich echte Pein.


    Hinzu kommt: Patrik hat keine Werkstatt mehr. Die Hebebühne steht bei einem Kumpel. Davor parkt der 1019er Mercedes,

    den Patrik mit einem Wohncontainer (!) bestückt hat und der möglichst bald nach Südamerika verschifft werden soll.

    Der Mann hat einfach sehr viel auf den Schultern - und dann noch mich mit einem 33 Jahre alten Kadett!


    Morgen wird im Nachbardorf bei den "Opelis", die ihr vielleicht kennen könntet, der Praxistest gemacht!


    Ich werde Euch das Ergebnis schnellstens mitteilen und danke Euch sehr für Eure exzellente und kameradschaftliche Unterstützung!


    Mit herzlichen Grüßen aus dem schönen Hessenland!


    Michael Hahn

  • #29

    Sehr gerne doch!

    Das Kadett-Forum ist eine sehr enge Gemeinde, vor allem im Vergleich zu anderen Automobilisten-Foren.


    Dann hoffen wir mal, dass du vor größerem Schaden bewahrt wirst und du deinen Kadett schnell wieder genießen kannst!?

    Halt die Ohren steif und melde dich, sobald du etwas weißt.

    Und bei weiteren Fragen nicht scheuen diese auch zu stellen.

    Es wird dir gerne geholfen.

  • #30

    Mittwoch, 24. Februar 2021, 23:20


    Guten Abend Frisco-2.0, Strahli und René ("Meenzer"),


    ihr seid wirklich echte Kumpels, die sich in die "Leiden" von anderen begeisterten Kadett-Fahrerinnen und -fahrern hineinversetzen können und unheimlich viel Fachwissen haben.

    Das "Kadett-Forum" kann stolz auf Euch sein, denn ihr vermittelt hohes Fachwissen und konkrete Hilfe!


    Morgen starte ich den "Bühnen-Test" und werde Euch selbstverständlich auf dem Laufenden halten!


    Mit besten Grüßen und herzlichem Dank!


    Michael Hahn

  • #31

    Mittwoch, 24. Februar 2021, 23:40


    Liebe Kadett-Freunde,


    leider finde ich mich in diesem Programm immer noch nicht zurecht!

    Eben habe ich an Strahli, Frisco-2.0 und René ("Meenzer") geschrieben, aber hier finde ich nichts davon - sehr verwirrend!


    Möge, wer auch immer von Euch im Kadett-Forum, diese Zeilen bald lesen!


    Mit herzlichen Grüßen


    Michael Hahn


    Ich danke für alle erfolgten Reaktionen!

  • #33

    Samstag, 27. Februar 2021, 14:00


    Guten Tag und danke für die Rückmeldung!

    Frage: Mit welchem Motor ist Dein 87er Kadett denn ausgestattet und wieviele Kilometer ist er gelaufen?

    Das H-Kennzeichen ist Dir inzwischen gewiß erteilt worden, oder?

    Ist bei Deinem Kadett auch das THM 125-Getriebe eingebaut?


    Die Informationen von Frisco-2.0, René ("Meenzer") und Strahli waren bislang sehr hilfreich.

    Es hat sich jedoch noch niemand aus der großen Kadett-Gemeinde gemeldet, der ein solches Problem,

    wie ich es beschrieben habe, schon einmal selbst hatte und der den Schaden anschließend erfolgreich repariert hat.


    Es ist zum Mäusemelken!


    Ich freue mich, wie immer, auf weiterführende Hinweise!


    Offenbar ist mein Kadett der erste überhaupt, bei dem ein solches Problem aufgetreten ist... .


    Freue mich, von Dir zu lesen!


    Mit freundlichen Grüßen


    Michael Hahn

  • #34

    Ich denke, da die meisten sowieso immer auf Handschaltung umbauen, wird diese Problem die wenigsten ereilen.

    So bitter es klingt, wirst du wohl doch zu einem neuen Getriebe greifen müssen!?

    Ian deiner Stelle würde ich da gar nicht lange warten.

    Denn selten wird ein Thread hier übersehen oder ignoriert...eigentlich sogar nie und die Experten sind schnell da, wenn ein ähnliches Problem mal bestanden hat.


    Ich weiß, dass ist jetzt nicht sonderlich erheiternd, aber mach das beste aus der Situation. 😉


    By the way 'kadet E CC Automatik 1987', alias Hotte, fährt einen C16LZ mit dem gleichen THM125.

    Es gab ausschließlich das THM125 beim Kadett, nur in unterschiedlichen Übersetzungen und kleinen Unterschieden.


    So hat mein 1.3i 60PS auch ein THM125-Getriebe, mit sehr kurzer Übersetzung, wegen der wenigen Leistung. Im Gegensatz zu allen anderen Motoren, wird das Automatikgetriebe nicht zusätzlich gekühlt, wie bei dir. Die Anschlüsse für die Kühlmittelleitungen sind beim 1300er grundsätzlich verschlossen und auch der kühler ist dann der gleiche, wie vom Schalter.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein kostenloses Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!